Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Leben und Stil
Merken

Wie wir von Algorithmen benachteiligt werden

Hinter abgelehnten Kreditzusagen, defekten Fotoautomaten oder nicht ausfüllbaren Onlineformularen können automatisierte Entscheidungen stecken. Ein Unding, finden Verbraucherschützer.

Von Andreas Rentsch
 8 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Ärgerliches Phänomen: Ein Onlineformular ist komplett ausgefüllt, doch das System verweigert die Annahme der Daten.
Ärgerliches Phänomen: Ein Onlineformular ist komplett ausgefüllt, doch das System verweigert die Annahme der Daten. © Illustration: Algorithmwatch

Sie sind überall und doch unsichtbar: Systeme, die automatisierte Entscheidungen treffen, beeinflussen den Alltag von Millionen Menschen – nicht immer zum Positiven. Die Nichtregierungsorganisation Algorithmwatch will dieses Problem angehen. Ihr neuestes Projekt heißt Unding und will Hinweise über fehlerhafte Entscheidungen sammeln und an zuständige Stellen weiterleiten, um Nachbesserungen und mehr Transparenz zu erreichen. Die SZ sprach mit Projektmanagerin Anna Lena Schiller über das Vorhaben.

Ihre Angebote werden geladen...