merken

Freital

Telefonbetrüger scheitern an Senioren

Rentner in Klipphausen und Dohma fielen auf Geldforderungen per Anruf nicht herein. 

© Archivfoto: Ellger

 Unbekannte wollten mehrere Senioren in Klipphausen betrügen und mit Telefontricks um ihr Geld bringen. Die Täter riefen am Donnerstag an und versuchten auf verschiedene Art und Weise, an Geld zu gelangen. So täuschten sie einer 83-Jährigen gegenüber vor, dass ihre Urenkelin einen schweren Verkehrsunfall verursacht hätte. Zur Regulierung des Schadens sollte die Frau 20 000 Euro überweisen. Gegenüber einem älteren Ehepaar und einer Frau gaben sie sich jeweils als nahe Verwandte aus, die Geld für einen Hauskauf benötigen würden. Im ersten Fall forderten sie 15 000 Euro und im zweiten 40 000 Euro. Alle angerufenen Klipphausener erkannten die Betrugsabsicht der Täter. Ein Vermögensschaden trat somit nicht ein.

Das gilt auch für den misslungenen Enkeltrick-Anruf am Donnerstagvormittag in Dohma bei einem Ehepaar. Eine Frau gab vor, eine Enkelin zu sein, die dringend Geld für einen Kredit bräuchte. Der Mann (91) und seine Frau (89) gingen nicht darauf ein und informierten stattdessen die Polizei.

Anzeige
Drei Top-Angebote bei Möbel Höffner

Die Highlights für Wohnzimmer, Küche und Schlafzimmer: Wir stellen Ihnen die neuesten Trends für das Leben in den eigenen vier Wänden vor.

Die  rät, grundsätzlich ein gesundes Misstrauen bei derartigen Anrufen an den Tag zu legen und im Zweifel immer eine Vertrauensperson zurate zu ziehen. Im Zweifel hilft der Anruf bei der Polizei. (SZ)