merken

Telekom bringt schnelles Internet aufs Land

Ebersbach hat Fördergeld für den Breitbandausbau beantragt. Nun ergab die Markterkundung Erstaunliches.

© Symbolfoto/dpa

Von Kathrin Krüger-Mlaouhia

Anzeige
Alles für Ihr erfolgreiches Event

Centrum Babylon empfängt Firmen und Gruppen aus Sachsen im hochwertigen Event – & Konferenzkomplex

Ebersbach. Die Gemeinde Ebersbach bekommt Fördermittel für den Breitbandausbau und ist derzeit in der Marktanalyse. Das Planernetz aus Kemmlitz bei Mügeln zeigt der Kommune dabei Bedarf und Verfügbarkeit auf. „Die Markterkundung hat ergeben, dass die Anbieter Enviatel und Vodafone Kabel kein Interesse am Ausbau in der Gemeinde haben“, so Bürgermeisterin Margot Fehrmann jetzt im Gemeinderat.

Allerdings brachte die Anfrage bei der Telekom Erstaunliches zutage. Das Unternehmen, das bei einer früheren Abfrage noch kein Interesse zeigte, plant nun den Breitbandausbau in drei Orten. Das sind laut Margot Fehrmann in Ebersbach ab Bahndamm bis Ortsausgang sowie die Bärwalder Straße und Am Fiebig, Oberrödern und Freitelsdorf. Wann genau gebaut wird und wann das schnelle Internet zur Verfügung steht, darüber gab es noch keine Angaben.

Möglicherweise hat die Telekom auf das milliardenschwere Förderprogramm des Bundes für unterversorgte Gebiete gewartet. Jetzt kann die sogenannte Wirtschaftlichkeitslücke für Unternehmen, also das, was bislang nicht lukrativ war, mit Zuschüssen gedeckt werden.