merken

Großenhain

Telekom hat Görzig hängen lassen

Der Großenhainer Ortsteil wird nicht von dem Unternehmen mit Breitband erschlossen. Nun muss sich der Ortschaftsrat kümmern.

Ansicht von Görzig.
Ansicht von Görzig. ©  Sebastian Schultz

Großenhain.  Nun ist es amtlich: Die Telekom hat sich seit Kurzem von der geplanten Breitbanderschließung des Großenhainer Ortsteils Görzig zurückgezogen. Das teilte die Stadt auf SZ-Nachfrage mit. Die Stadtverwaltung unterstützt nach eigenen Angaben nun den Ortschaftsrat und hat Ansprechpartner vermittelt. Immerhin wurde Görzig wenigstens in das geplante Markterkundungsverfahren des Landkreises Meißen aufgenommen.

Neuer Förderplan muss her

Anzeige
Wieder kunstvolle Pferdeshow in Riesa

Europas beliebteste Pferdeshow ist zurück. Am 26. und 27. Oktober startet CAVALLUNA mit „Legende der Wüste“ in der SACHSENarena die neue Tour.

Am 9. Oktober soll es um 17 Uhr eine Info-Veranstaltung des Ortschaftsrates Görzig zum Breitbandausbau im Sozialgebäude an der Mühlstraße 16 geben. Dazu werden auch Fachleute eingeladen, um weitere Aussagen zu treffen.

„Die Görziger sind sehr enttäuscht von der Telekom und erbost, dass wir nun als einziger Großenhainer Ortsteil in der Luft hängen“, sagt der neue Ortsvorsteher Kai Hausmann. Deshalb wurde jetzt eine Unterschriftenaktion an die Bundesnetzagentur gestartet. Dort soll man wissen, dass die Görziger so lange hingehalten wurden. Ein neuer Förderplan soll die Erschließung mit schnellem Internet dennoch ermöglichen, denn viele Einwohner sind auch beruflich darauf angewiesen. Eventuell gibt es Gelder übers Elbe-Röder-Dreieck.