Teilen: merken

Telekom verspricht mehr Tempo

Neueste Technik für schnelles Internet soll Bandbreiten bis zu 100 MBit/s möglich machen. Rund 1 300 Haushalte werden profitieren, so die Telekom.

© Symbolfoto: dpa

Stauchitz. Die Telekom baut ihr Netz in Stauchitz mit den Ortsteilen Dobernitz, Grubnitz, Ragewitz, Seerhausen, Staucha, Stauchitz und Stösitz aus. Rund 1 100 Haushalte bekommen nach der Fertigstellung im 3. Quartal 2018 schnelles Internet. Das neue Netz werde so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud werde bequemer. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Dafür werde das Unternehmen rund acht Kilometer Glasfaser verlegen und zehn Verteiler aufstellen oder mit moderner Technik ausstatten. „Unser Ziel lautet: Breitband für alle. Deshalb investieren wir Jahr für Jahr bis zu vier Milliarden Euro. So treiben wir auch in Stauchitz die Digitalisierung voran,“ sagt Kai Gärtner, Regionalmanager der Deutschen Telekom.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Nicht lange warten, ab ins neue Heim!

Schauen, beraten lassen, mit dem Bauherren sprechen. Kommen Sie zur Baustellenbesichtigung in Dresden am 24. Februar 2019

Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler werde das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen. Dadurch werden höhere Bandbreiten erreicht. Ab der zweiten Jahreshälfte 2018 wird Super-Vectoring eingesetzt. Dann sind Geschwindigkeiten von bis zu 250 MBit/s möglich. Es gilt die Faustformel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit. Bereits heute können sich interessierte Kunden auf www.telekom.de/schneller für die neuen Anschlüsse registrieren und erhalten eine Nachricht, sobald die schnellen Anschlüsse gebucht werden können.

Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Telekom Shop, beim teilnehmenden Fachhandel, im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren. (SZ)