Löbau
Merken

Tempo 200: Mit "Ninja" vor Polizei geflohen

Beamte haben den Motorradfahrer in Neugersdorf kontrollieren wollen. Doch der raste mit seiner Kawasaki erst einmal davon - aus mehreren Gründen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Symbolbild
Symbolbild © Eric Weser

Ein 37-jähriger Deutscher hat sich mit seiner schwarzen Kawasaki Ninja am Mittwochabend auf der Hauptstraße in Neugersdorf eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Die Beamten wollten ihn kontrollieren. Doch der Motorradfahrer flüchtete mit einer Geschwindigkeit, die zu Spitzenzeiten laut Polizei Tempo 200 betragen haben soll.

Die Beamten ermittelten schließlich den Halter und stellten den Flüchtigen kurz darauf an seiner Wohnanschrift fest. Sie erkannten nun auch den Grund der Flucht: Das Kennzeichen war offensichtlich gefälscht, das Motorrad besaß keine Zulassung und Versicherung, der Fahrer keine Fahrerlaubnis.

Anzeige
Auf ein Rendezvous in Görlitz
Auf ein Rendezvous in Görlitz

Romantische Gassen, säuselnde Mauern und schwindelerregende Aussichten: Wer nach Görlitz reist, wird sich augenblicklich verlieben.

Weiterführende Artikel

Klickstark: Hat Pflegedienst betrogen?

Klickstark: Hat Pflegedienst betrogen?

Wegen falscher Abrechnungen wird gegen die Löbauer Betreiberin ermittelt. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir am Freitag berichteten.

Die Polizisten zeigten den Mann wegen Urkundenfälschung, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahren ohne Fahrerlaubnis an. "Auch seine gefährliche und rücksichtslose Fahrweise wird in den Bericht an die Staatsanwaltschaft mit einfließen", so die Polizei.

Die Ermittler suchen Zeugen zu dieser Straftat. Diese sollen sich an das Polizeirevier Zittau-Oberland unter 03583/620 wenden. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Löbau