Teilen:

Terror-Verdächtige in Dresden festgenommen

© Sebastian Willnow / dpa

Auf Geheiß der Generalstaatsanwaltschaft verhafteten Spezialkräfte des sächsischen Terrorabwehr-Zentrums am Mittwoch eine mutmaßliche Unterstützerin des Islamischen Staates.

Von Alexander Schneider

Dresden. Spezialkräfte des Landeskriminalamtes Sachsen haben am Mittwoch in Dresden eine 36-jährige Syrerin verhaftet. Die Frau steht im Verdacht, Kontakte zum „Islamischen Staat“ (IS) unterhalten und in sozialen Medien für das Terrornetzwerk geworben zu haben.

Gegen sie wird wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung im Ausland und Werbens um Unterstützer für diese ermittelt. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Die Verdächtige lebe seit Ende 2015 in Deutschland. Ihr Haftbefehl wurde bereits am 27. September erlassen. Offenbar haben die Ermittler des Polizeilichen Terrorismus und Extremismus Abwehrzentrum (PTAZ) die 36-jährige nicht eher angetroffen. Ein Ermittlungsrichter am Oberlandesgericht Dresden hat der Beschuldigten nun den Haftbefehl eröffnet und den Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet.