merken
Pirna

Testlauf für Sirenen und Warnapps

Der Sirenentest im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge findet in diesem Jahr eher statt - als Teil eines bundesweiten Warntags.

Am 10. September sollen die Sirenen heulen.
Am 10. September sollen die Sirenen heulen. © Archivfoto: Egbert Kamprath

Am 10. September, um 11 Uhr, sollen in Deutschland flächendeckend die Sirenen heulen - und damit auch im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Erstmals findet an diesem Tag ein bundesweiter Warntag statt, der künftig jährlich am zweiten Donnerstag im September wiederholt werden soll. Der bisher immer im Oktober abgehaltene regionale Sirenentest im Landkreis entfällt somit. Darüber informiert das Landratsamt in Pirna. 

Der bundesweite Warntag soll die Einwohner für Warnmeldungen sensibilisieren und auf die verfügbaren Warnmittel aufmerksam machen, heißt es. Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sind das die Sirenen in den einzelnen Kommunen sowie die Apps BIWAPP (Bürger Info- & Warn-App) und NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App). 

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Weiterführende Artikel

Warntag: Sirenen heulten nicht überall in Sachsen

Warntag: Sirenen heulten nicht überall in Sachsen

Um 11 Uhr wurde es vielerorts laut in Sachsen. Doch offenbar lief nicht alles glatt. Das Bundesinnenministerium spricht von einem Fehlschlag.

"Wir brauchen mehr sprechende Sirenen"

"Wir brauchen mehr sprechende Sirenen"

Der heutige bundesweite Warntag wird auch ein Wettbewerb der Systeme. Bei Stromausfall wird es kompliziert.

Warntag: Deutschland übt den Notfall

Warntag: Deutschland übt den Notfall

Am Donnerstag heulen die Sirenen und Warnapps piepen. Grund zur Sorge besteht aber nicht, es ist nur Probealarm am ersten Warntag. Wofür dieser Aufwand?

Verantwortlich für den Warntag sind das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, die Innenministerien der Länder sowie der örtliche Katastrophenschutz. Bundesweit werden am 10. September zu Testzwecken die Sirenen ausgelöst und Probewarnungen verschickt, die dann im Radio zu hören und in den Warn-Apps zu lesen sind. 

Weitere Informationen unter:

https://warnung-der-bevoelkerung.de

Mehr zum Thema Pirna