Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Deutschland & Welt
Merken

Delfin springt in Lübecker Bucht durch das Wasser

Seltener Besuch in der Lübecker Bucht: Ein Delfin hat sich am Wochenende in der Ostsee getummelt. Dabei führte auch Kunststücke vor.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Mutmaßlich ein verspielter Delfin hat am Wochenende in der Lübecker Bucht für viel Aufsehen gesorgt.
Mutmaßlich ein verspielter Delfin hat am Wochenende in der Lübecker Bucht für viel Aufsehen gesorgt. © tnn

Lübeck. Ein verspieltes Tier hat am Wochenende in der Lübecker Bucht für viel Aufsehen gesorgt. Dabei soll es sich um einen Delfin handeln. Das aktive Tier sprang sowohl am Samstag als auch am Sonntag immer wieder aus dem Wasser in die Luft und tauchte zurück in die Ostsee. Zudem sei es auch immer wieder in die Trave geschwommen, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei am Sonntag in Lübeck. "Er hat die Touristen unterhalten und immer wieder seine Kunststücke vorgeführt."

Einem erfahrenen Kollegen der Wasserschutzpolizei zufolge soll es sich beim Meeressäuger tatsächlich um einen Delfin und nicht etwa um einen Schweinswal handeln. Nach Informationen des Institutes für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung (ITAW) handelt es sich wohl sehr wahrscheinlich um einen Delfin, der seit drei Jahren rund um das dänische Svendborg daheim ist.

Zuletzt war 2018 nach Angaben der gemeinnützigen Wal-und Delfin-Schutzorganisation WDC ein Delfin in der Lübecker Bucht gesehen worden. Delfine seien im Gegensatz zu Schweinswalen nicht meldepflichtig, sagte der Sprecher der Wasserschutzpolizei. Von Seiten der Wasserschutzpolizei würden in der Bucht nun auch keine weiteren Vorkehrungen zum Schutz des Tieres oder ähnliches getroffen. "Der Delfin schwimmt einfach dorthin, wohin er will." (dpa)