merken
Familie und Kinder

Beim Unfall des eigenen Haustiers

Haustiere bereichern das Leben und gehören in vielen Familien zum Leben dazu. Besonders beliebt sind Hunde und Katzen.

© stocksnap / pixabay

Als bester Freund von Erwachsenen und Kindern bringen Tiere eine Menge Spaß und schöne Momente und sind gerade in Tagen der sozialen Distanz eine willkommene Abwechslung. Hunde und Katzen haben eine Lebenserwartung von durchschnittlich 15 Jahren. Abhängig von der Rasse, den Lebensumständen und der individuellen Pflege können sie auch deutlich älter werden. In der gemeinsamen Zeit mit Ihrem Tier erleben Sie nicht nur positives. Tiere können genauso wie wir erkranken oder Opfer eines Unfalls werden. Es kommt auch vor, dass Tiere selbst Unfälle verursachen.

Das Haustier als Opfer eines Verkehrsunfalls

Der Straßenverkehr ist für Hunde und Katzen gefährlich. Nicht selten kommt es zu schweren Verletzungen. Hat das Tier an dem Unfall keine Schuld, haben Sie Anspruch auf die Erstattung Ihrer Kosten aus der Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallgegners. Dies umfasst unter anderem die Kosten für die Behandlung des Tieres und für die Rehabilitation.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Schnelle ärztliche Behandlung für Tiere nach einem Unfall

Tierärzte haben Sprechzeiten, zu denen Sie Ihr Tier zur Behandlung vorstellen können. In größeren Städten, wie Dresden gibt es sogar Notfallpraxen. Hier arbeiten Tierärzte auch außerhalb der Öffnungszeiten in der Nacht, an Feiertagen oder am Wochenende. Sie können Ihr Tier vorstellen und bekommen nach einem Unfall eine schnelle medizinische Hilfe.

Eine Krankenversicherung für das Haustier?

Sind Hund oder Katze krank, ist häufig Hilfe vom Tierarzt erforderlich. Die Kosten können schnell in die Höhe steigen. Dies gilt besonders dann, wenn nach einem Unfall eine Operation oder eine andere aufwendige Behandlung ansteht. Möchten Sie diese Kosten im Griff behalten, können Sie z.B. eine Versicherungen für Katzen und Hunde von SantéVetabschließen. Die Beiträge gestalten sich sehr flexibel, je nach Art, Rasse und Alter Ihres Haustieres. Es gibt außerdem keine Rasseauschlüsse und Mischlinge können ebenfalls versichert werden.

Sollte Ihr Tier einen Unfall erleiden, sind Sie unter anderem vor folgenden Kosten geschützt:* Kosten für die Behandlung beim Tierarzt

  • Kosten für Operationen oder mehrtägige Unterbringung in einer Tierklinik
  • Kosten für Medikamente
  • Kosten für Verbände und Hilfsmittel
  • Pauschale für die jährliche Vorsorge

Sie erhalten Rückerstattungen in Höhe von 85% der Kosten auf jede Tierarztrechnung bei einer jährlichen Obergrenze von 5.000 EUR.

Eine Haftpflichtversicherung für Hunde und Katzen sinnvoll?

Nicht selten sind Hund oder Katze Verursacher eines Unfalls. In diesem Fall müssen Sie nicht nur die Kosten für die Behandlung des Tieres tragen, wenn Sie keine Versicherung haben. Sollte der Unfallgegner finanzielle Ansprüche haben, müssen Sie dafür aufkommen. Wenn Sie eine Haftpflichtversicherung abschließen, kommt diese Versicherung für die Kosten auf.

Unfall ohne Versicherung und die Konsequenzen

Sollten Sie sich gegen den Abschluss einer Versicherung für Ihr Tier entschieden haben, tragen Sie die Kosten allein. Dies betrifft die Behandlungskosten für das Tier, aber auch Ansprüche Dritter im Rahmen der Haftpflicht, sofern ihr Tier beispielsweise jemanden verletzt hat. Vor allem letzteres kann hohe Kosten verursachen. Entscheiden Sie sich deshalb für den Abschluss einer Versicherung, wenn Sie sich vor unvorhergesehenen Kosten schützen möchten.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der externen Redakteurin Katrin Geier.

Mehr zum Thema Familie und Kinder