merken
PLUS Döbeln

Tote Hundewelpen: Belohnung ausgesetzt

Die Tierschutzorganisation Peta stellt 1.000 Euro für Hinweise zu den Todesfällen in Saalbach bei Hartha zur Verfügung.

Melanie Seidel (hinten) war am 25. April mit ihren Kindern im Harthaer Ortsteil Saalbach unterwegs. Im Dorfteich fanden sie dann einen toten Welpen.
Melanie Seidel (hinten) war am 25. April mit ihren Kindern im Harthaer Ortsteil Saalbach unterwegs. Im Dorfteich fanden sie dann einen toten Welpen. © Erik-Holm Langhof

Hartha. Mittlerweile ist es gut eine Woche her, dass Familie Seidel aus Saalbach bei Hartha zwei tote Hundewelpen im Dorfteich gefunden hat. Der Schock sitzt bei der Familie mit Kindern noch tief. Nun bewegt sich etwas im Fall der verstorbenen Tiere. Die Tierschutzorganisation Peta aus Stuttgart will zur Aufklärung beitragen und setzt nun eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro für Hinweise aus, die den Tierquäler überführen.

„Wer die kleinen Hundebabys auf solch grausame Weise getötet hat, muss schnellstmöglich aufgeklärt werden“, sagt Jana Hoger, Fachreferentin für tierische Mitbewohner bei Peta. „Wir setzen uns dafür ein, dass der Täter überführt und zur Rechenschaft gezogen wird.“

Anzeige
Hier werden Azubis gesucht!
Hier werden Azubis gesucht!

Die Schule neigt sich dem Ende und ihr habt keine Ahnung was ihr beruflich machen wollt? Diese Firmen haben freie Ausbildungsplätze.

Die Tierschutzorganisation fordert außerdem harte Strafen für Tierquäler, „um eine abschreckende Wirkung zu erzielen“. Wer wehrlose Tiere aus Spaß quäle, der schreckt möglicherweise auch nicht vor Gewalttaten gegenüber Menschen zurück, so Jana Joger.

Vermehrt Aufmerksamkeit auf Tiervergehen

Die sehr jungen Hunde waren am Wochenende des 24. und 25. April augenscheinlich ertränkt und dann im Saalbacher Teich entsorgt worden. Auf einem Wochenend-Spaziergang von Melanie Seidel und ihren Kindern fanden sie ein totes Hundebaby, einen Tag zuvor wurden bereits ihre Eltern fündig. „Ich war schockiert, als wir den toten Welpen entdeckt haben“, sagte sie. Bis heute kann sie es nicht so richtig fassen, was dort passiert ist.

Sie selbst stellte gegenüber der Polizei keine Anzeige. Die Beamten könnten jedoch nur dann ermitteln. „Wir können nur die Ermittlungen aufnehmen, wenn der Fall angezeigt wird oder wenn berechtigtes öffentliches Interesse von der Staatsanwaltschaft besteht“, so Polizeisprecher Marcus Gerschler.

Dieses tote Tier hat Melanie Seidel am 25. April im Saalbacher Dorfteich gefunden. Ein weiteres fanden ihre Eltern einen Tag zuvor.
Dieses tote Tier hat Melanie Seidel am 25. April im Saalbacher Dorfteich gefunden. Ein weiteres fanden ihre Eltern einen Tag zuvor. © privat

Nach Angaben der Tierschutzorganisation Peta sei Tierquälerei kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat nach Paragraf 17 des Tierschutzgesetzes und kann mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden.

Weiterführende Artikel

Hartha: Tote Hundewelpen im Teich

Hartha: Tote Hundewelpen im Teich

Familie Seidel aus Saalbach bei Hartha entdeckte die verstorbenen Vierbeiner im Gewässer. Sie waren erst wenige Wochen alt.

Die tödlichen Folgen des Welpenwahns

Die tödlichen Folgen des Welpenwahns

In der Pandemie boomt der Haustiermarkt. Das nutzen Schmuggler aus. Sächsische.de hat zwei Hunde von der Grenze bis ins Tierheim begleitet. Und viel Leid gesehen.

Das miese Geschäft der Tierschmuggler

Das miese Geschäft der Tierschmuggler

29 illegal eingeführte Welpen entdeckte die Polizei bereits in diesem Jahr an der A 17. Was macht das mit der Seele der Tiere? Ein Interview.

„Psychologen, Gesetzgeber und Gerichte sind sich mittlerweile einig, dass Vergehen an Tieren vermehrt Aufmerksamkeit verlangen“, sagt Peta-Pressesprecherin Julia Zhorzel. Über den Zusammenhang von Tierquälerei und Gewalttaten kläre Peta in Broschüren auf, die auch als Informationsquelle für Staatsanwälte, Richter, Polizeibeamte und Sozialarbeiter dienen.

Zeugen können sich telefonisch unter 0711/8605 910 oder per E-Mail unter [email protected] bei der Tierrechtsorganisation melden – auch anonym.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln