SZ + Pirna
Merken

Herr Geburek, warum nimmt das Tierheim Pirna keine Hunde mehr auf?

Die Einrichtung ist voll. Platz für Notfälle gibt es aber immer, wie erst vor Kurzem der Fall zweier Fundhunde zeigte. Ein Gespräch mit dem Chef des Tierschutzvereins.

Von Mareike Huisinga
 5 Min.
Teilen
Folgen
Leon Geburek mit seiner Hündin Emma. Er ist der neue Vorsitzende von Tierschutzverein Pirna e.V.
Leon Geburek mit seiner Hündin Emma. Er ist der neue Vorsitzende von Tierschutzverein Pirna e.V. © Daniel Schäfer

Das Tierheim Pirna ist derzeit mehrfach gefordert. Ungewöhnlich viele Hunde und Kleintiere werden abgegeben und außerdem stiegen die Preise für die tierärztliche Behandlung. Die einfachste Untersuchung beim Tierarzt kostet nun 23,62 Euro - vorher waren es für Katzen 8,98 Euro und für Hunde 13,47 Euro. Die Preise für Impfungen von Hund und Katze verdoppeln sich nahezu von 5,77 Euro auf 11,50 Euro. Hinzu kommt noch die zu zahlende Umsatzsteuer. Das hat auch Auswirkungen auf die Tierheime. Sächsische.de sprach über diese Themen mit Leon Geburek. Der 22-Jährige aus Neustadt ist seit Oktober der neue Vorsitzende des Tierschutzvereins Pirna und Umgebung, der das Tierheim in Pirna-Krietzschwitz betreibt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!