Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Deutschland & Welt
Merken

Schlange bleibt in Hals von Storchenküken stecken

Papa Storch hat es gut gemeint, als er in Höchstadt an der Aisch seinen Küken eine Schlange zu Fressen gegeben hat. Die war jedoch viel zu groß und blieb einem Storchenkind im Halse stecken. Die Feuerwehr half.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Ein Feuerwehrmann zieht die Schlange aus dem Storchen-Küken.
Ein Feuerwehrmann zieht die Schlange aus dem Storchen-Küken. © Screenshot Youtube

Höchstadt an der Aisch. Die Fütterung mit einer Schlange hat ein Storchenküken in Mittelfranken in Lebensgefahr gebracht - doch dank des Internets und der Feuerwehr hat das Tier überlebt. Der Storchenvater habe das Küken in Höchstadt an der Aisch mit einer Schlange gefüttert, die viel zu groß für den Schlund des Nachwuchses war, heißt es im Einsatzbericht der Feuerwehr. Das Tier blieb im Hals des jungen Storchs stecken, er drohte zu ersticken.

Das Geschehen spielte sich im Storchennest auf dem Alten Rathaus ab, das per Kamera live im Internet beobachtet werden kann. Mehrere Zeugen hatten die Gefahrensituation bemerkt, und die Feuerwehr alarmiert, wie es hieß. Mit einer Drehleiter näherten sich die Feuerwehrleute dem Horst und entfernten dann vorsichtig die Schlange aus dem Hals des Jungstorches. Das Tier blieb unverletzt.

Die Rettungsaktion am Sonntag wurde von der Live-Kamera ebenfalls aufgezeichnet. Ein Mitschnitt auf YouTube hatte am Mittwochabend bereits knapp 24.800 Aufrufe. (dpa)