SZ + Riesa
Merken

Zweites Wolfsrudel in der Gohrischheide vermutet

Gerüchte über ein weiteres Rudel in der Gohrischheide häufen sich. Ist das überhaupt auf so engem Raum möglich? Das sagt das Landesumweltamt dazu.

Von Jörg Richter
 4 Min.
Teilen
Folgen
Wölfe lieben die Zurückgezogenheit von Heidelandschaften, so wie hier in der Döberitzer Heide. Auch das Sperrgebiet in der Gohrischheide bei Zeithain bietet ihnen Schutz vor neugierigen Menschen.
Wölfe lieben die Zurückgezogenheit von Heidelandschaften, so wie hier in der Döberitzer Heide. Auch das Sperrgebiet in der Gohrischheide bei Zeithain bietet ihnen Schutz vor neugierigen Menschen. © dpa (Symbolfoto)

Zeithain. Die Menschen in den Dörfern nahe der Gohrischheide haben sich garantiert noch nicht an den Wolf gewöhnt. Die Bilder von gerissenen Schafen treibt die Sorge um, dass auch mal ein Kind angegriffen werden könnte. Auch wenn von staatlicher Seite immer wieder betont wird, dass Wölfe scheu sind und die Menschen meiden, bleibt diese Urangst vorm "bösen Wolf" erhalten. Und so verbreiten sich Nachrichten über Wölfe, überall, wo sie sich niedergelassen haben, meist sehr schnell. Egal, ob sie wahr sind oder falsch.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Riesa