merken

Tierische Aufregung

Ungewöhnliche Einsätze hatte die Polizei jetzt zu bewältigen. Die Hauptdarsteller dabei: eine Fledermaus und ein Pferd.

© Symbolbild: dpa

Wehrsdorf/Radeberg. Eine aufgelöste Frau hat in der Nacht zu Dienstag um die Hilfe der Polizei gebeten. Die Wehrsdorferin wollte 1.20 Uhr zu Bett gehen und bemerkte einen ungebeten Gast in ihrem Schlafzimmer. Eine Fledermaus hatte sich in dem Zimmer verirrt und versteckte sich nun. Beamte des Bautzener Reviers erfüllten ihr die Bitte um Hilfe. Sie fingen den kleinen Raubsäuger und konnten ihn anschließend unbeschadet in die Nacht entlassen, sodass der Nachtruhe der Frau nichts mehr im Wege stand.

Bereits am Vormittag hatte ein anderes Tier in Radeberg für Aufsehen und auch Verkehrsbehinderungen gesorgt. Ein Pferd war nahe der Kleinwolmsdorfer Straße aus seiner Koppel ausgebrochen und anschließend in die Bierstadt getrabt. Glücklicherweise gab es dabei keine Unfälle. Nach kurzer Suche fanden die Beamten des Radeberger Reviers den Ausreißer in der Pulsnitzer Straße, fingen ihn ein und übergaben ihn seiner 20-jährige Halterin. (szo)

JABS
JABS – Euer Zukunftsportal
JABS – Euer Zukunftsportal

Auf JABS erfahrt ihr alles, was für eure Zukunft wichtig wird und wie ihr euch am Besten darauf vorbereitet.

Polizeibericht vom 10. Oktober

Ausreißerinnen entdeckt

Bautzen. Die abenteuerliche Reise zweier junger Mädchen aus Brandenburg ist in der Nacht zu Dienstag in Bautzen beendet worden. Bundespolizisten entdeckten sie kurz nach Mitternacht am Bahnhof. Die Mädchen sind 13 und 14 Jahre alt und waren aus einem Kinder- und Jugenddorf in Bad Wilsnack abgehauen. Kurz vor der Kontrolle am Bahnhof Bautzen waren die beiden mit dem Zug aus Dresden angekommen. Eines der Mädchen hatte keinen Fahrschein dabei. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass die beiden vermisst und von der Polizeidirektion Dresden gesucht werden. Die Polizisten nahmen sie in Obhut und brachten sie zur weiteren Klärung zur Dienststelle in Bautzen. Anschließend übergaben die Kollegen die Mädchen an das Jugendschutzhaus in Bautzen zur vorläufigen Unterbringung.

Kilometerlanger Stau auf der A 4 nach Unfall

Leppersdorf. Ein Unfall auf der Autobahn hat am Dienstagmorgen erneut für massive Behinderungen auf der Autobahn in Richtung Dresden gesorgt. Von der Unfallstelle an der Abfahrt Pulsnitz staute sich der Verkehr teilweise bis zum Burkauer Berg. Der Unfall hat sich 8.30 Uhr ereignet. Ein 51-Jähriger hatte offenbar durch ein gesundheitliches Problem kurzzeitig die Kontrolle über seinen Laster verloren und war mit der rechten Leitplanke kollidiert. Er kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Es entstand Schaden in Höhe von 10.000 Euro. Ein Loch im Tank des Lasters sorgte für Schwierigkeiten bei der Bergung. Gegen 13 Uhr war die Unfallstelle schließlich geräumt.

Unfall im Baustellenbereich auf der A 4

Ottendorf-Okrilla. Sechs Warnbaken hat ein unbekanntes Fahrzeug in der Nacht zu Dienstag auf der Autobahn zwischen den Abfahrten Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz umgefahren und beschädigt. Sie dienen zur Sicherung der Baustelle auf der Autobahn. Anstelle anzuhalten, führ der Fahrer einfach davon und hinterließ damit eine gefährliche Situation. „Besonders nachts können andere Verkehrsteilnehmer in solchen Fällen die Verkehrsführung nicht optimal erkennen, wodurch sich die Unfallgefahr deutlich erhöht“, so die Polizei. Bis zum Eintreffen einer Spezialfirma sicherten Autobahnpolizisten die Bau- und Unfallstelle. Erste Ermittlungen ergaben, dass vermutlich ein Citroen die Warnbaken beschädigt hat.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Autobahnpolizeirevier unter Telefon 03591 3670 zu melden.

Baucontainer aufgebrochen

Bautzen. Akkuschrauber, Lasermesstechnik sowie Sägen sind im Verlauf des Wochenendes aus einem Baucontainer in der Löbauer Straße gestohlen worden. Die Täter hebelten dazu den Container auf und richteten insgesamt 5.000 Euro Schaden an. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Autos zerkratzt

Bautzen. Die Beifahrerseiten von neun in der Stieberstraße abgestellten Autos sind am Montagvormittag zerkratzt worden. Die Täter benutzten dazu einen spitzen Gegenstand und richteten insgesamt 8000 Euro Schaden an. Auch hier ermittelt die Kripo.

Einbrecher klauen Werkzeug

Sohland. Zwei Einbrüche haben sich in der Nacht zu Montag in Sohland ereignet. Die Täter entwendeten an der Hainspacher Straße eine Motorkettensäge im Wert von etwa 350 Euro. Weiterhin drangen die Täter in einen als Werkstatt genutzten Raum am Sonnenblick ein. Dort ließen die Einbrecher unter anderem einen Breitbandschleifer der Marke Bosch, eine Stihl-Motorsäge sowie drei Bohrmaschinen mitgehen. Die Beute hier ist 1.500 Euro wert. An den Toren hinterließen die Diebe zudem Schaden von insgesamt 500 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren vor Ort, deren Auswertung andauert. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

1 / 6