merken

Tierische Scherenschnitte

Die Ferienwerkstatt des Kamenzer Lessingmuseums läuft am 22. Februar im Rahmen der diesjährigen Lessing-Akzente.

© dpa

Kamenz. Das 18. Jahrhundert: Eine Zeit ohne Selfie, ohne Foto und ohne Video. Wie konnte das funktionieren? Die Menschen jener Zeit fanden andere Möglichkeiten, für ihre Mitmenschen im Gedächtnis zu bleiben. Beispielsweise verschenkten sie Silhouetten-Schnitte von sich selbst. Eine wunderbare Erinnerung an gemeinsame Stunden in Familie und Freundeskreis. Eine wahre Begeisterung erfasst zu Lessings Zeiten weite Kreise der Bevölkerung für diese Kunstform. Wie funktionierte so etwas? Darauf gibt die Ferienwerkstatt mit Christiane Latendorf aus Dresden und Elke Handrick vom Lessing-Museum Antwort. In diesem Workshop hat man die Möglichkeit, die Technik anhand von Fabeltieren auszuprobieren. Unter Anleitung kann man aus schwarzen, weißen und farbigen Papieren sein Lieblingstier ausschneiden. Gerahmt ist es dann ein schönes Erinnerungsstück oder ein Geschenk. Die Ferienwerkstatt findet am Donnerstag, dem 22. Februar, 9 bis 15 Uhr im Röhrmeisterhaus statt. Angesprochen fühlen können sich Schüler im Alter von 8 bis 13 Jahren. Eine Teilnahmegebühr von 8 Euro schließt das Mittagessen ein. Anmeldung: 03578 379111. (SZ)

Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.