merken

Tierparkchef macht zunächst weiter

Heiko Drechsler will auch ohne finanzielle Hilfe der Stadt öffnen, so es seine Gesundheit zulässt.

© SZ-Archiv/Claudia Hübschmann

Meißen. Zu einem Gespräch über die Zukunft des Tierparkes haben sich jetzt Meißner Stadträte und Vertreter des Rathauses mit Betreiber Heiko Drechsler getroffen. Der Austausch fand auf einen Anstoß der Meißner SZ hin statt. Alle Seiten stellten fest, dass die Zusammenarbeit zwischen Tierpark und Verwaltung in den letzten beiden Jahren auf dem kurzen Weg sehr gut funktioniert habe. Die Stadträte verschiedener Fraktionen machten jedoch übereinstimmend klar, dass die Stadt nicht einfach ein privates Unternehmen wie den Tierparkbetreiber Heiko Drechsler mit Geld unterstützen könne. Durch die Auflösung des Fördervereins fehle die Grundlage.

Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Gleichzeitig betonten die Politiker, den Tierpark in ein Zukunftskonzept für das gesamte Park-Areal in Siebeneichen einbeziehen zu wollen. Dies sollte durch einen neuen Pachtvertrag geschehen, der Meißen mehr Mitspracherecht sichere. Heiko Drechsler, der die Anlage seit 15 Jahren in eigener Regie bewirtschaftet, äußerte sich hierzu zunächst nicht. Im Nachgang teilte er jetzt mit, den Tierpark zunächst ohne Hilfe weiterführen zu wollen, allerdings nur so lange es seine Gesundheit erlaube. Perspektivisch wolle er sich aus Meißen mit seinen Tieren zurückziehen. (SZ/pa)