merken

Tipps für den perfekten Garten

In Gersdorf fand am Sonnabend das traditionelle Blütenfest statt. Inklusive Beratung.

© Jonny Linke

Von Jonny Linke

Gersdorf. Mai, die Sonne lacht. Die perfekte Zeit, um den Garten für die Saison fit zu machen. So nahmen zahlreiche Besucher das Angebot der Baumschule Naumann in Gersdorf an und kamen am Sonnabend zum traditionellen Blütenfest. Seit 1998 findet dieses jährlich statt und erfreut sich großer Beliebtheit. So war es auch kaum verwunderlich, dass die ersten Gäste schon weit vor der offiziellen Eröffnungszeit den Weg auf das grüne Gelände fanden. Vor allem nahmen sie das Angebot einer persönlichen Beratung gerne an. Im Gespräch mit Isolde Naumann merkt man schnell, einfach einpflanzen, warten und erfreuen, so leicht ist es meist nicht. Denn es gibt viele Faktoren, die einen sehr guten Garten beeinträchtigen können. „Es fängt beim optimalen Boden für die verschiedenen Pflanzen an, geht über die direkt in der Umgebung stehenden anderen Gewächse und bezieht die Nährstoffdüngung mit ein“, sagt Isolde Naumann. Eine Pflanze wächst nur so gut, wie sie vom Besitzer und Boden zugelassen wird. „Für den Boden ist sehr empfehlenswert, wenn Rindenmulch benutzt wird. Dieser speichert die Feuchtigkeit länger und schützt die Pflanzen gleichzeitig vor der nährstoffverzehrenden Konkurrenz, den Unkräuter“, erklärt Isolde Naumann. Einen weiteren Tipp, den die Firmenchefin ihren Kunden mit auf den Weg gibt, sind Ratschläge zur richtigen Düngung. Die Pflanzen brauchen Nährstoffe im Boden um sich optimal entwickeln zu können. „Nicht in jedem Boden sind diese von Haus aus gegeben“, erzählt die Geschäftsführerin. Und so ist es wichtig „den Boden direkt bei der Aussaat mit dem passenden Dünger zu versehen und bis spätestens Mitte Juli mit mineralischen Dünger eine Nachdüngung durchzuführen“, erklärt Isolde Naumann.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Mediterranes Flair

Auch im Winter, so sagt die erfahrene Chefin, solle man an frostfreien Tagen seine Pflanzen gießen. Doch zu beachten sind auch immer Krankheiten und Schädlinge, welche den Erfolg im Garten minimieren können. „Aktuell verzeichnen wir einen Anstieg an Dickmaulrüsslern, welcher viele Zierpflanzen zerfrisst“, meint die erfahrene Chefin. Gegen den wohl hartnäckigsten Gegner der Gartensparte, wie er oft genannt wird, hat Isolde Naumann einen Tipp. „Ich empfehle meinen Kunden, nachts alte Holzbrettchen zwischen die Beete zu legen. Da er nachtaktiv ist, verkriecht er sich am Morgen unter diesen und legt auch dort seine Eier ab. Wer am Morgen das Brett wendet, wird viele dieser Tiere entdecken und kann sie aus dem Garten entfernen“, erklärt Isolde Naumann. „Immer mehr Menschen entscheiden sich für einen schönen heimischen Garten. Der Trend geht dabei zu Kräutern, Salaten und dem mediterranen Flair“, sagt Geschäftsführerin Isolde Naumann.

Für die Pulsnitzerin Ilka Berndt und ihre Kinder Erik und Anna sind diese Tipps interessant und hilfreich zugleich. „Ich finde die Atmosphäre der persönlichen Beratung und der großen Auswahl einfach Klasse“ so Ilka Berndt. Nach kurzer Zeit hat sich die Familie mit passenden Gewächsen eingedeckt. Und mit den Tipps ist der Start in die Gartensaison ein Kinderspiel.