merken

Deutschland & Welt

Tote in Kühllaster waren Vietnamesen

Ende Oktober wurden die 39 Leichen im einem Laster nahe London gefunden. Nun hat die Polizei die Frauen und Männer eindeutig identifiziert.

Am 23. Oktober waren 39 Tote in einem Kühllaster entdeckt worden.
Am 23. Oktober waren 39 Tote in einem Kühllaster entdeckt worden. © Aaron Chown/PA Wire/dpa

Grays. Die im vergangenen Monat in einem Lastwagen in England entdeckten 39 Leichen sind nach Angaben der britischen Polizei inzwischen identifiziert worden. Bei den 31 Männern und 8 Frauen soll es sich um Vietnamesen handeln.

Sie waren am 23. Oktober leblos in einem Kühllaster in einem Ort in der Grafschaft Essex nahe London gefunden worden. Vermutlich sollten sie im Laderaum des Lasters versteckt ins Land gebracht werden. Die Familien der Verstorbenen seien in Kenntnis gesetzt worden, hieß es in einer Mitteilung der Polizei in der Grafschaft Essex.

"Das ist ein wichtiger Schritt in den Ermittlungen und ermöglicht uns, mit unseren vietnamesischen Polizeikollegen zusammenzuarbeiten, um die Familien dieser Opfer zu unterstützen", sagte der leitende Polizeibeamte, Tim Smith, der Mitteilung zufolge.

Im Zusammenhang mit dem Fall waren mehrere Menschen in Vietnam, Großbritannien und Irland festgenommen worden. Gegen den 25 Jahre alten Fahrer des Lastwagens wurde bereits Anklage erhoben; er sitzt in Haft. (dpa)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

England: Polizei findet 15 Menschen in Lkw

Kurz nachdem nahe London 39 Personen in einem Lastwagen gestorben sind, hat die Polizei erneut einen Transporter mit illegal Eingereisten entdeckt.

Symbolbild verwandter Artikel

Tote aus Lkw stammen aus China

Woran starben die nahe London entdeckten 39 Chinesen? Der Lkw-Fahrer steht unter Mordverdacht - ist er womöglich unschuldig?