merken

Toter Wolf im Stall

In Jerchwitz ist das Tier am Sonntag gefunden worden, ohne äußerliche Verletzungen. Nun wird es untersucht.

© Armin Weigel/dpa

Jerchwitz. In einem Stall in Jerchwitz wurde am Sonntagvormittag ein toter Wolf gefunden. Beamte des Polizeireviers Görlitz verständigten und zogen eine Mitarbeiterin vom Wolfsbüro Lupus sowie einen zuständigen Jagdpächter hinzu. Nach Inaugenscheinnahme war das Tier äußerlich nicht verletzt, als Todesursache kommt eine Räudenerkrankung in Betracht, teilt die Polizei mit. Zur weiteren Untersuchung des Kadavers in einem Speziallabor übernahm Lupus diesen vor Ort. (szo/tc)

Anzeige

Gaudi und Gaumenschmaus in Neugersdorf

Am 26. Juli ist es wieder soweit: In Neugersdorf startet der 291. Jacobimarkt, das größte Volksfest der Oberlausitz. 

Aus dem Polizeibericht vom Wochenende

Loch in Geldautomat gebrannt

Görlitz. Eine Streife der Wachpolizei hat Sonnabendmorgen in Görlitz auf der Berliner Straße einen stark beschädigten Geldautomaten festgestellt, der sich außerhalb der Bank befindet. Vermutlich in den Nachtstunden zuvor brannten Unbekannte mit einem Gerät ein Loch hinein. Möglicherweise handelt es sich dabei um eine Vorbereitungshandlung, um den Automaten zu sprengen. Dazu kam es jedoch nicht. Die Täter wurden vermutlich gestört und flüchteten ohne Beute. Es entstand erheblicher Sachschaden, der gegenwärtig noch nicht beziffert werden kann. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren.

Die Ermittler suchen Zeugen. Wer in der Nacht zum Sonnabend in Görlitz auf der Berliner Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe des Geldinstitutes gesehen hat oder mitbekam, mit welchem Fahrzeug und in welche Richtung die Täter geflüchtet sind, soll sich an das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz unter 03581468100 wenden.

Unbekannte stehlen Fiat

Görlitz. Unbekannte haben in der vergangenen Woche vom Freigelände eines Autohauses am Gewerbering in Görlitz einen Fiat Ducato gestohlen. Das weiße Fahrzeug hat einen Wert von etwa 40000 Euro. Das Baujahr des Fiats ist 2018, es waren keine Kennzeichen angebracht. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet jetzt international nach dem Transporter.

Einbruch in ein Gartenhaus

Görlitz. Unbekannte sind in der vergangenen Woche gewaltsam in einen Schuppen eines Gartengrundstückes in Görlitz auf dem Siebenbörner eingedrungen. Sie entwendeten einen Vertikutierer im Wert von rund 100 Euro. Eine ebenfalls gestohlene Heckenschere konnte in Tatortnähe aufgefunden werden.

Fahrraddiebe im Keller

Zittau. Diebe sind in der Nacht von Donnerstag zum Freitag auf der Zeppelinstraße in Zittau gewaltsam in einen Kellerverschlag eingebrochen. Hier stahlen sie zwei mittels Kabelschlössern gesicherte Fahrräder. Es handelt sich um ein schwarzes MTB der Marke „Bergamont Platoon“ und ein schwarzes Rennrad der Marke „Cube Agree“. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 3000 Euro. Der Sachschaden am Keller wird auf rund 100 Euro geschätzt.

Autodiebe scheitern an Audi

Gablenz. Unbekannte Autodiebe haben sich in der Nacht von Donnerstag zum Freitag in Gablenz auf den Krauschwitzer Weg in Gablenz begeben, um einen Audi A3 zu stehlen. Sie öffneten gewaltsam eine Tür des Fahrzeuges und versuchten durch Manipulation am Zündschloss das Auto zu starten. Dies gelang nicht. Ein Kriminaltechniker war im Einsatz und sicherte Spuren. Zurück blieb ein Schaden von rund 500 Euro.

Mercedes fährt gegen Laterne

Weißwasser. Ein Verkehrsunfall ist am Freitagabend auf der Mühlenstraße in Weißwasser passiert, bei dem sich eine Person verletzte. Die Fahrerin eines Mercedes verlor beim Befahren der Mühlenstraße auf winterglatter Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam ins Schleudern. Endstation war dann eine Laterne. Die Fahrerin erlitt Verletzungen und musste ärztlich behandelt werden. Ein Abschlepper kam zum Einsatz und nahm dem Mercedes an den Haken. Der entstandene Schaden beziffert sich auf rund 3000 Euro.

Toyota macht sich selbstständig

Weißwasser. Eine 77-Jährige hat am Freitagabend ihren Toyota auf der Schmiedestraße in Weißwasser geparkt und vermutlich vergessen, das Fahrzeug ordnungsgemäß zu sichern. Das Auto machte sich auf der leicht abschüssigen Straße selbstständig und rollte gegen einen parkenden Pkw. Es gab keine Verletzten, dafür einen Sachschaden von circa 1000 Euro.

Chevrolet prallt gegen Zaun

Rietschen. Ein Chevrolet ist am Freitagmorgen in Rietschen verunfallt. Der 41-jährige Fahrer war auf der Teichaer Straße unterwegs, als er ausgangs einer Linkskurve plötzlich die Kontrolle über sein Auto verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Das Auto prallte gegen einen Zaun und eine Laterne. Er blieb unverletzt. Der Sachschaden beträgt rund 5000 Euro. Der Chevrolet musste abgeschleppt werden.

Fahrt endet an der Laterne

Trebendorf. Zu einem Verkehrsunfall ist es am Freitagabend auf der Dorfstraße in Trebendorf gekommen. Eine 19-jährige Fahrerin eines Seat war in Richtung Halbendorf unterwegs. Auf schneeglatter Fahrbahn verlor sie die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen eine Straßenlaterne. Die junge Frau blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2 000 Euro.

Toter Wolf im Stall

Jerchwitz. In einem Stall in Jerchwitz wurde am Sonntagvormittag ein toter Wolf gefunden. Beamte des Polizeireviers Görlitz verständigten und zogen eine Mitarbeiterin vom Wolfsbüro Lupus sowie einen zuständigen Jagdpächter.. hinzu. Nach Inaugenscheinnahme war das Tier äußerlich nicht verletzt, als Todesursache kommt eine Räudenerkrankung in Betracht. Zur weiteren Untersuchung des Kadavers in einem Speziallabor übernahm Lupus diesen vor Ort.

Mehrere Keller aufgebrochen

Görlitz. Unbekannte haben sich in der Nacht von Freitag zum Sonnabend Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus auf der Johanna-Dreyer-Straße verschafft und hebelten mittels eines Brechwerkzeuges acht Keller auf. Ob daraus etwas entwendet wurde, ist derzeit unbekannt. Beamte des Polizeireviers Görlitz konnten unter einem Treppenabsatz im Gebäude mögliches, zum Abtransport bereitgestelltes, Diebesgut sicherstellen. Eine Zuordnung erfolgt derzeit. Zwei im Gebäude abgestellte E-Bikes nahmen die Täter mit. Der Wert der gestohlenen Elektroräder wird mit circa 2000 Euro angegeben., der Sachschaden mit rund 120 Euro.

Unvallverursacherin wird schwer verletzt

Uhsmannsdorf. Eine 90-jährige Nissan-Fahrerin hat am Sonnabendnachmittag bei einem Unfall in Uhsmannsdorf schwere Verletzungen davongetragen. Sie ist zuvor aus Richtung Pappelallee auf die Kreuzung Pappelallee/Uhsmannsdorfer Straße gefahren. Dabei übersah sie einen vorfahrtsberechtigten, von rechts kommenden 57-jährigen Ford-Fahrer. Beide Autos stießen auf der Kreuzung zusammen, in deren Folge sich die Dame schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht werden musste. An beiden Autos entstand ein Sachschaden von rund 4000 Euro. Während der Unfallaufnahme führte die Polizei Atemalkoholtests durch. Beim Ford-Fahrer zeigte das Gerät umgerechnet 0,54 Promille an. Gegen den Deutschen läuft nun ein Verfahren nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Einbruch in Vereinsheim

Löbau. Unbekannte Täter sind am späten Sonnabendabend auf ein Vereinsgelände an der Maschinenhausstraße in Löbau gelangt, hebelten zwei Türen des Vereinsheimes auf und gelangten in das Innere. Sie öffneten einen Rollcontainer und durchsuchten diesen, ohne etwas zu entwenden. Der Sachschaden an den Türen wird mit 250 Euro beziffert.

Eindringling ergreift die Flucht

Ebersbach-Neugersdorf. Ein bislang unbekannter Täter hat sich vermutlich durch Nachschließen der Eingangstür Zutritt in den Hausflur eines Gebäudes an der Heinrich-Heine-Straße in Ebersbach-Neugersdorf verschafft. Ein Bewohner sprach ihn an und stellte den Eindringling. Nach einer kurzen körperlichen Auseinandersetzung nahm der Eindringling eine Schaufel, schlug damit eine Scheibe ein und ergriff unerkannt die Flucht. Bei der Auseinandersetzung blieb der Bewohner unverletzt. Der Sachschaden beträgt etwa 200 Euro.

Lkw rutscht in den Graben

Bernstadt. Ein Lkw ist am Sonnabendmorgen auf der S129 zwischen Bernstadt und Kiesdorf eine Böschung hinab gerutscht. Der Mercedes-Fahrer ist aufgrund der Straßenglätte und erheblicher Schneeverwehungenvon der Fahrbahn abgekommen. Der mit Gemüsepaletten beladene Lkw kam schräg im Straßengraben zum Stillstand. Zur Bergung des Mercedes musste schwere Technik und ein Bergekran anrücken. Für die Dauer der Bergung blieb die S129 voll gesperrt. Sachschaden entstand keiner.

Einbrecher entwenden Münzsammlung

Weißwasser. Unbekannte Täter sind in der Nacht von Freitag zum Sonnabend gewaltsam über die Balkontür in eine Wohnung im ersten Obergeschoss auf der Schweigstraße in Weißwasser eingedrungen. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten Bargeld, eine Münzsammlung, eine Messersammlung und eine Play-Station. Der Sachschaden beläuft sich auf 300 Euro. Der Diebstahlschaden wird mit zirka 3500 Euro angegeben. Ein zum Einsatz gebrachter Kriminaltechniker sicherte die Spuren am Tatort.

1 / 16
Wahl-Special