merken

Bautzen

Tourismus-Rekord in der Oberlausitz

Im ersten Halbjahr 2019 kamen so viele Gäste wie noch nie von Januar bis Juni. Bei Ausländern ist dabei ein Ziel besonders beliebt.  

Bei ausländischen Oberlausitz-Besuchern ist die Stadt Bautzen das Ziel, das am zweithäufigsten gebucht wird.
Bei ausländischen Oberlausitz-Besuchern ist die Stadt Bautzen das Ziel, das am zweithäufigsten gebucht wird. © Archivfoto: SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Im ersten Halbjahr 2019 sind Oberlausitz-Besucher durchschnittlich 2,5 Tage in der Region geblieben. Damit hat sich die Aufenthaltszeit im Vergleich zu den Vorjahren kaum verändert, teilt die Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien (MGO) mit. 2018 blieben Gäste im Schnitt 2,6 Tage hier.

Für Besucher stehen in der Region insgesamt etwa 5.900 Hotelbetten zur Verfügung. 95 Prozent aller Gäste kommen aus Deutschland. Aus dem Ausland zieht es besonders Niederländer, Tschechen und Polen in die Oberlausitz, wo Görlitz das am meisten gebuchte Ziel ist. Es folgen Bautzen, Großschönau, Pulsnitz, Jonsdorf, Großröhrsdorf, Elsterheide, Oybin, Zittau und Seifhennersdorf.

Anzeige
Hinter den Kulissen der Saftpressen

Am 21. September 2019 haben Interessierte die Möglichkeit zu erfahren, wie der leckere Saft in die Flasche kommt. 

Im ersten Halbjahr 2019 kamen 333.809 Touristen in die Oberlausitz – so viele wie noch nie von Januar bis Juni. Gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum ist dies ein Plus von 3,7 Prozent, teilt die  MGO mit.