merken

Riesa

Traditionelles Handwerkserbe trifft Natur

Sachsens größter Naturmarkt lockt zum 15. Jubiläum auf die Frauenhainer Insel.

Kleine Frau ganz groß: Marktleiterin Bärbel Fischer freut sich auf viele Besucher beim 15. Jubiläum der Flora et Herba®.
Kleine Frau ganz groß: Marktleiterin Bärbel Fischer freut sich auf viele Besucher beim 15. Jubiläum der Flora et Herba®. © privat

Von Almut Fischer

Frauenhain. Zum runden Geburtstag der „Flora et Herba – Mensch sein im Einklang mit der Natur“ präsentieren dieses Jahr 150 Aussteller, Gastronomen und Direktvermarkter wieder Wissenswertes, Informatives, Unterhaltung und Genussvolles aus unterschiedlichen Gewerben unter dem Motto „Traditionelles Handwerkserbe trifft Natur“. Ein einzigartiges Crembalum-Solo von Maultrommelschnitzer Franz Harrecker wird den 15. Naturmarkt gemeinsam mit dem lokalen Schützenverein musikalisch eröffnen.

Shopping-Vielfalt mitten in Dresden

Die Altmarkt-Galerie Dresden bietet mit seinen rund 200 Shops vielfältige Möglichkeiten zum Shoppen und Genießen

Auf den Spuren traditionellen Handwerks nimmt der Hirschfelder Heimatverein die Gäste mit zurück in eine Zeit, in der Hobeln, Stampfen, Schleifen und Rasieren an der Tagesordnung im dörflichen Leben standen. Das passende alltägliche Werkzeug zur Speisezubereitung zeigt Jörg Schlüter anhand historischer Herstellung von Holzbesteck.

 Auch die Familien-Glasbläserei Wollny-Sanftleben, der Roßweiner Böttcher Roland Theißig, die Rabenauer Stuhlflechterei sowie Töpferei Marcus Uhlig werden live vor Ort ihren Teil zur damaligen als auch heutigen Küchenausstattung beitragen. 

Noch ruht die Frauenhainer Insel in der Röderaue, bevor sich zur 15. „Flora et Herba“ am Sonntag, 15. September, der Besucheransturm von traditionellem Handwerk und der Natur inspirieren lässt. 
Noch ruht die Frauenhainer Insel in der Röderaue, bevor sich zur 15. „Flora et Herba“ am Sonntag, 15. September, der Besucheransturm von traditionellem Handwerk und der Natur inspirieren lässt.  © privat

Große und kleine Fans der dekorativen Handarbeiten dürfen sich bei der Blaudruckerei Elke & Jürgen Weiß überzeugen, wie aus Tradition ein Weltkulturerbe wurde, oder blumige Anregung bei der Dresdner Kranzbinderei Andrä Floristik holen.

Wer sich selbst mit feinen Stoffen schmücken möchte, kann sich bei Schneiderei Gabi Weiß, der Kleiderlounge Riesa und zur historischen Modenschau inspirieren lassen. Traumhafte florale Geschmeide bringt Berliner Schmuckdesignerin Jennifer Burtchen von „too dreamy“ mit.

Treue Begleiterin der ersten Stunde, die Heilpraktikerin Ilona Berner, wird dem Publikum dieses Mal die Entstehung von Naturmedizin näherbringen. Wie die genaue Herstellung von chemischen Pillen abläuft, demonstriert außerdem die Großenhainer Löwen-Apotheken-Chefin Kerstin Boragk.

Die jüngsten Geburtstagsgäste dürfen dieses Jahr besonders aktiv werden und traditionelles Handwerk wie Papierschöpfen, Spinnen, Naturflechtarbeiten, Filzen oder Federschleißen unter anderem spielerisch kennenlernen.

Natürlich fehlen auch das Grüne Klassenzimmer, Ponyreiten, Kutschfahrten, die Riesaer Sternwarte und der Porträtmaler Harald Nickolait nicht. Sogar ein Hundefriseur ist mit an „Bord“.

Eine ganz spezielle Überraschung hat Fliesen-Boragk aus Gröditz mit Unterstützung der Besucher geplant. Das Flora-et- Herba-Jubiläumsobjekt wird anschließend 17 Uhr gemeinsam enthüllt. Mit Wort und Klang führt Naturmarkt-Moderator Ingolf Timm in traditioneller Manier durch den Tag.

Wie in jedem Jahr findet auch diesmal am Vortag und im Areal von „Flora et Herba“ auf der Insel Frauenhain am Sonnabend, 14. September, der traditioneller Trödelmarkt statt. Hierzu können sich Große und Kleine wieder als Trödler beteiligen und einfach ab 7 Uhr zum Aufbau vor Ort sein.

Das kostenlose Parken im Ort ist mit Hinweisschildern gekennzeichnet. Es besteht aber auch die Möglichkeit, von Gröditz aus am Autohaus Gehre bzw. aus Raden mit dem kostenlosen Shuttlebus auf die Frauenhainer Insel zu gelangen.

Eintritt: 4 Euro (Kinder bis 12 Jahre frei).

Naturmarkt „Flora et Herba“: Sonntag, 15. September, 10 bis 18 Uhr, Insel Frauenhain.