merken

Transporter schießt Abhang hinunter

Auf der A 13 zwischen Schönborn und Ortrand verliert ein Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug. Es ist nicht der erste Unfall an dieser Stelle.

© Mirko Sattler

Schönborn. Bei einem Unfall auf der Autobahn 13 ist am Dienstagnachmittag ein 21-jähriger Mann aus Polen verletzt worden. Wie Augenzeugen berichten, sei der Kleintransporter zwischen den Anschlussstellen Schönborn und Ortrand nach rechts auf den Standstreifen gefahren, so als wolle er anhalten. Doch das tat er nicht. Stattdessen fuhr der Mann weiter, verlor die Kontrolle über seinen Kleintransporter, kam nach rechts von der Straße und fuhr einen Abhang hinunter. Schließlich kippte der Wagen und blieb auf der Seite liegen.

Der 21 Jahre alte Fahrer verletzte sich bei dem Unfall und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr Ortrand sicherte zusammen mit der brandenburgischen Autobahnpolizei die Unfallstelle, bis die sächsischen Beamten an der Unfallstelle eintrafen. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bisher unklar. Die Polizei ermittelt.

Anzeige
Sie sind gefragt: Umfrage zu #ddvlokalhilft
Sie sind gefragt: Umfrage zu #ddvlokalhilft

Wir wollen herausfinden, wie die Sachsen in der Krise einkaufen und wie wichtig lokale Hilfsprojekte wie #ddvlokalhilft bei der Unterstützung des Handels sind.

Es ist nicht der erste Unfall an dieser Stelle. Im Juni 2017 verunglückte dort ein ebenfalls aus Polen stammender Kleintransporter. Zwischen Ortrand und Schönborn verlor der 31-jährige Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen schleuderte von der Fahrbahn, eine Böschung hinab und überschlug sich mehrfach. Der Fahrer und zwei Insassen wurden dabei schwer verletzt. Für den 58-jährigen dritten Mitfahrer kam jedoch jede Hilfe zu spät. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. (SZ)