merken

Dynamo

Trauer um Ex-Ehrenratsvorsitzenden

In einer schwierigen Phase übernahm Horst-Michael von Kummer Verantwortung bei Dynamo. Nun ist der Rechtsanwalt im Alter von 76 Jahren gestorben.

Horst-Michael von Kummer im Mai 1995.
Horst-Michael von Kummer im Mai 1995. © Archivfoto: SZ/Marion Gröning

Dresden. Der Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden trauert um Horst-Michael von Kummer. Der Rechtsanwalt starb laut Angaben des Vereins am Dienstag im Alter von 76 Jahren in Bremen.

Anzeige
Spannende Idee: Die mobile Fußballschule

Fußballprofi - ein Traum, der immer mit auf den Rasen läuft, wenn die Jüngsten zum Training oder Punktspiel antreten. Aber genügt dafür allein Talent? 

SGD-Präsident Holger Scholze würdigte von Kummer als einen Menschen, „der sich in einer schwierigen Phase der SGD länger als ein Jahrzehnt in herausragender Weise ehrenamtlich für unseren Verein engagiert hat" und dies "stets mit sehr viel Leidenschaft" ausübte. So seien "emotionale Verbindungen und Freundschaften"  entstanden, die "in den Köpfen und Herzen zahlreicher Menschen erhalten bleiben“.

1992 war der Fachanwalt für Arbeitsrecht Dynamo-Mitglied geworden, vier Jahre später wählte ihn die Mitgliederversammlung in den Ehrenrat der SGD, dem er elf Jahre vorstand. Im September 2006 wurden seine besonderen Verdienste für den Klub  mit der Ehrenmitgliedschaft gewürdigt.

„Unser Mitgefühl gilt jetzt ganz besonders den Familienangehörigen von Horst-Michael von Kummer. Ihnen möchte ich im Namen aller Schwarz-Gelben unser tief empfundenes Beileid aussprechen und viel Kraft in dieser schwierigen Zeit wünschen“, so Scholze.

von Kummer, mehr als vier Jahrzehnte als Rechtsanwalt in Dresden und Bremen tätig, war seit drei Jahren verwitwet und Vater einer Tochter. (SZ)