merken

Weißwasser

Treffen einstiger Schaltgerätewerker

Bis 1990 arbeiteten Deutsche und Polen zusammen in dem Betrieb in Bad Muskau. Nun gab es ein Ex-Kollegen-Treffen.

Im Kulturhaus in Leknica fand das erste Firmentreffen statt.
Im Kulturhaus in Leknica fand das erste Firmentreffen statt. © Foto: Joachim Rehle

Von Sabine Larbig

Bad Muskau. Ganze 22 Jahre lang haben etwa 120 Männer und Frauen aus Leknica und Bad Muskau im Schaltgerätewerk gearbeitet. Nun, nach fast 30 Jahren, gab es vergangenen Dienstag ein erstes Wiedersehen im Kulturhaus in Leknica. 25 Männer und Frauen waren der Einladung der Initiatorin Brigitte Schütz, die von den Stadtverwaltungen Bad Muskau und Leknica sowie dem Muskauer Wilfried Bartholomäus unterstützt wurde, gefolgt. 

Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

Beim gemeinsamen Kaffeetrinken kamen die einstigen Kollegen jedoch schnell wieder ins Gespräch. In einem Mix aus Deutsch und Polnisch unterhielten sich die Teilnehmer über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunftswünsche. Der Sprachmix war kein Problem, da alle einst die Sprache des Nachbarn erlernt hatten. „Es ist wie in alten Zeiten“, freute sich Brigitte Schütz, da alle Teilnehmer etwas mitbrachten wie Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Auch die Herzlichkeit beim Treffen sei wie einst, meint Schütz (im Bild 3. v. li.), die selbst aus Leknica stammt, bevor sie als Kind mit der Familie umsiedelte. „Noch heute mache ich oft Spaziergänge in meiner alten Heimat“, erzählt die Rentnerin, die sich – wie alle Ex-Schaltgerätewerker – schon auf ein weiteres Treffen freut.