merken

Trickdiebe gleich mehrfach aktiv

Nicht besonders erfolgreich, aber hartnäckig rufen Betrüger in Nordsachsen bei Seniorinnen an.

© Marc Müller/dpa

Torgau. Mindestens fünf ältere Frauen aus Torgau haben an einem einzigen Abend Anrufe von mutmaßlichen Trickbetrügern erhalten.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Der Garten ruft

Bei LandMAXX-Baumärkten und Bauzentren gibt es viele tolle Sonderangebote rund um das Thema Garten. Hier sind Sie rundum versorgt - in 11 Filialen direkt in Ihrer Nähe.

Los ging die Serie am Montag um 19.25 Uhr. Da meldete sich eine Anruferin bei einer 63-jährigen Frau. Sie gab an, Polizistin zu sein. Sie teilte ihrem Opfer mit, dass rumänische Einbrecher gestellt worden seien, welche Unterlagen mit ihren persönlichen Daten dabei hätten. Danach versuchte sie noch, die 63-Jährige nach Wertgegenständen auszufragen. Sie behaupteten, dass eine Anzeige gefertigt würde und sie für eine Zeugenvernehmung und Rückfragen zur Verfügung stehen solle. Doch die Frau war skeptisch und informierte sofort die richtige Polizei.

20 Minuten später erhielt eine 66-Jährige einen Anruf von einer Frau mit gleichlautendem Inhalt. Auch sie schenkte den Ausführungen der Unbekannten keinen Glauben und verständigte die Polizei. Eine ähnliche Geschichte tischte die Anruferin einer 89-Jährigen nur etwa zehn Minuten später auf. Diese informierte nach dem Gespräch ihre Tochter, die sich sofort bei der Polizei meldete.

Als Nächstes war eine 80-jährige Frau dran, bei der das Telefon um 21.55 Uhr klingelte. Eine Unbekannte erzählte ihr ebenfalls von einer rumänischen Bande und fragte sie nach Bargeld, Schmuck und ihrer Bank aus. Doch die ältere Dame legte dann auf und verständigte die Polizei. Wenig später telefonierte eine Unbekannte mit einer 88-jährigen Frau. Sie bekam dieselbe Geschichte zu hören. Die Seniorin vertraute sich nach dem Telefon einer nahen Verwandten an, die umgehend die Polizei rief.

In allen Fällen gab sich die Anruferin als Polizistin aus und stellte sich in zwei Fällen als „Frau Braun vom Polizeipräsidium Torgau“ vor. Alle Geschädigten gaben an, dass die Anruferin mit russischem oder rumänischem Dialekt gesprochen habe. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen. (SZ)

Osterüberraschung