merken
Löbau

Trilex-Fahrgäste tragen Mundschutz

Das teilt die Länderbahn nach den ersten Tagen Bedeckungs-Pflicht mit. Künftig sollen die Zugbegleiter hier auch härter durchgreifen.

Symbolbild
Symbolbild © OKE Group GmbH

Seit Montag gilt in den Trilex-Zügen wie auch in allen anderen Bussen und Bahnen im Freistaat Sachsen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. "Bisher wurden diese neuen Regeln von den Fahrgästen zum größten Teil eingehalten, das Zugpersonal mit Kundenkontakt ist zum Tragen eines Mundschutzes verpflichtet. 

Aufgrund des Infektionsrisikos wurde der Fahrscheinverkauf in den letzten Wochen ausschließlich online beziehungsweise über Automaten abgewickelt", teilt Jorg Puchmüller, Pressesprecher der Länderbahn, am Mittwoch mit. Zu empfehlen sind laut Länderbahn entweder so genannte Community-Masken aus Textil oder hilfsweise auch ein Schal oder ein Tuch. 

Klinik Bavaria Kreischa
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Wer künftig ohne Mundschutz einen Zug betritt, kann von den Schaffnern des Zuges verwiesen werden. Sobald es die Versorgungslage zulasse, werde man auch entsprechende Corona-Schutzartikel in den Bahnen anbieten, so Puchmüller. Tickets sollen nun schrittweise wieder an Bord verkauft und Passagiere wieder kontrolliert werden.

Weiterführende Artikel

Trilex nach Plan - ein Hygiene-Problem?

Trilex nach Plan - ein Hygiene-Problem?

Wegen der Corona-Krise fuhren die Züge im Notfahrplan überwiegend in Doppeltraktion. Jetzt gibt's wieder mehr Züge - mit oft weniger Platz für Reisende.

Klickstark: Polens bewaffnete Grenze

Klickstark: Polens bewaffnete Grenze

Seit 15. März werden alle Übergänge streng bewacht - mit erschreckendem Ausmaß. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir am Donnerstag berichteten.

Ferner weist die Länderbahn darauf hin, dass auch in ihren Zügen das Abstandsgebot von 1,50 Meter gilt. Die derzeitige Zahl von Reisenden lasse das grundsätzlich auch zu. Im März und April seien die Fahrgastzahlen deutlich eingebrochen, zum Teil um bis zu 90 Prozent des normalen Niveaus. "Bisher konnte der reduzierte Grundfahrplan in beiden Netzen stabil angeboten werden", erklärt Puchmüller. (SZ)

Zu den aktuellen Trilex-Fahrplänen gelangen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Löbau