Merken

Trilexbahn unterstützt Rotsteinverein bei Zoblitzer Wandertafel

Vom Bahnhaltepunkt können Wanderer und Ausflügler ins Naturschutzgebiet starten – jetzt auch mit Blick auf die Karte.

Teilen
Folgen
© Nikolai Schmidt

Zoblitz. Vor wenigen Tagen hat der Rotsteinverein hinter den Bahnschranken am Zoblitzer Haltepunkt eine neue Wandertafel aufgestellt. An den Kosten von rund 1 000 Euro beteiligt sich die Länderbahn Trilex zur Hälfte. Vor acht Monaten war das Unternehmen durch die SZ auf die Bemühungen des Rotsteinvereins aufmerksam geworden. „Eine schöne Sache, die wir gern unterstützen wollten“, sagt Andreas Trillmich, Geschäftsführer bei der Länderbahn, die auch auf dieser Strecke fährt. Der nahe Haltepunkt im Zugverkehr sei ideal als Start und Ziel von Wanderern, Ausflüglern, Schulklassen und Touristen.

Vom Haltepunkt aus führt ein Lehrpfad ins Naturschutzgebiet, sagt Wilfried Zinke vom Rotsteinverein. Mehrere, auch überregionale Wanderwege führen hier entlang. Der Bahnhaltepunkt steht jedoch seit Längerem unter Beobachtung des Verkehrsverbundes Zvon, weil die Fahrgastzahlen überschaubar sind. Vor diesem Hintergrund bemüht sich der Verein darum, das Gelände am Zoblitzer Haltepunkt aufzuwerten. Den Entwurf für die Tafel hat Firmeninhaberin Bianka Senger von Artsafes in Markersdorf angefertigt. Die Holzkonstruktion stammt aus der Zimmerei von Thomas Kloß aus Sohland. (szo/ag)