merken

Trinkwasser kostet weniger

Gute Nachrichten für alle Wilsdruffer. Rückwirkend werden die Preise fürs Trinkwasser gesenkt.

© Symbolbild/dpa

Wilsdruff. Die Stadt Wilsdruff wird rückwirkend zum 1. Januar 2017 die Wasserpreise senken. Das beschloss der Stadtrat. Der Preis von bisher 2,23 Euro pro Kubikmeter Trinkwasser fällt auf 2,11 Euro und gilt bis einschließlich 2021. Dann wird neu berechnet, wie vom Gesetzgeber vorgesehen. Zum Kubikmeterpreis kommt wie bisher schon für einen normalen Haushalt noch ein monatlicher Grundpreis von zehn Euro pro Wasserzähler.

Hintergrund der Kostensenkung sind gute Gewinne für den Eigenbetrieb Trinkwasserversorgung in den vergangenen vier Jahren. Zwischen 2012 und 2016 erwirtschaftete das städtische Unternehmen eine sogenannte Kostenüberdeckung von knapp 844 000 Euro, obwohl auch ins Netz investiert wurde. Als Eigenbetrieb dürfen solche Gewinne nicht einbehalten werden, sondern müssen den Bürgern zugutekommen. Dies geschieht nun über die Senkung des Wasserpreises.

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Über den Eigenbetrieb Trinkwasserversorgung Braunsdorfer Höhe werden rund 10 800 Menschen im Stadtgebiet und den Ortsteilen mit Trinkwasser beliefert. Davon ausgenommen sind Mohorn, Herzogswalde und Grund. Diese Orte sind ans Netz der Wasserversorgung Weißeritzgruppe angeschlossen. Hier gilt momentan ein Kubikmeterpreis von nur 1,45 Euro. Allerdings ist der Grundpreis pro Haushalt mit 16,04 Euro höher als in Wilsdruff. (hey)