Merken

Trödelmarkt bringt mehr als erwartet

Das mit den alten Sachen hat sich für die Geißmannsdorfer gelohnt. Und nun ist schon wieder was los.

Teilen
Folgen
© Rocci Klein

Von Gabriele Naß

Geißmannsdorf. Her mit den alten Sachen hieß es Ende Oktober in Geißmannsdorf. Um Geld einzuspielen, hatte es der Dorf- und Feuerwehrverein zum ersten Mal mit einem Trödelmarkt versucht. Das war die Mühe wert. Vereinsvorsitzende Dorothea Winkelmann sagte auf Anfrage, dass in wenigen Stunden am Veranstaltungs-Sonnabend rund 200 Euro zusammengekommen sind. Und dass mit so viel Geld auf einmal niemand vorher gerechnet hat. Entsprechend groß sind Freude und Motivation jetzt, so etwas später wieder zu veranstalten.

Die Geißmannsdorfer waren völlig unkompliziert vorgegangen. Sie brachten Biertischgarnituren und Stühle von zu Hause mit. Gegenseitig riefen sie sich auf, Trödel für den Verkauf zum kleinen Preis zur Verfügung zu stellen. Um das bekannt zu machen, wurde auch das jetzt regelmäßig erscheinende „Geißmannsdorf-Journal“ genutzt. Am Ende gingen Spielzeug und alte Bücher besonders gut. Neugierige, die kauften, kamen auch von außerhalb.

Basteln zum Advent

Das Geld können die Geißmannsdorfer in der Vereinskasse gut gebrauchen, denn sie haben viel vor, womit sie sich und ihren Gästen das Leben im Dorf angenehm gestalten wollen. Wie Dorothea Winkelmann auf Anfrage sagte, gibt es an diesem Sonnabend ab 18.30 Uhr auf der Luxemburg einen Kirmestanz, den der Verein organisiert. Sogar ein Bus wird bereitgestellt für alle, die dabei sein, aber nicht mit dem Auto fahren wollen. Er startet 18.15 Uhr am Netto Kamenzer Straße in Bischofswerda. Wer Lust auf Tanzen hat, aber auch, wer den Verein kennenlernen möchte, sei herzlich eingeladen. Einzige Bedingung: Mann muss sich am Donnerstag (10.11.) bis Mittag bei Frau Winkelmann anmelden.

Eine weitere öffentliche Veranstaltung planen die Geißmannsdorfer für den 26. November in ihrem Vereinsraum in der Feuerwehr. Dann gibt es ein Adventsbasteln und Gelegenheit, sich gemeinsam mit anderen auf die Vorweihnachtszeit einzustimmen. Etwas Geld kostet das Material, das zur Verfügung gestellt wird. „Jeder gibt, was er denkt“, sagt Dorothea Winkelmann.

Dorothea Winkelmann: 0157 85111883