merken
Zittau

Trotz Absage: Zittau zahlt Zuschuss

Obwohl die O-See Challenge in diesem Jahr Corona zum Opfer fällt, überweist die Stadt Geld an den Ausrichterverein.

Im vorigen Jahr fand die O-See Challenge noch statt. In diesem Jahr fällt sie Corona zum Opfer.
Im vorigen Jahr fand die O-See Challenge noch statt. In diesem Jahr fällt sie Corona zum Opfer. ©  Rafael Sampedro (Archiv)

Nach Olbersdorf unterstützt nun auch Zittau den Ausrichterverein der O-See Challenge finanziell, obwohl die Sport-Veranstaltung in diesem Jahr wegen Corona ausfällt. Wie der Stadtrat am Donnerstag mit großer Mehrheit beschlossen hat, wird die Stadt 5.000 Euro und damit die Hälfte der ursprünglich vereinbarten Summe überweisen. "Für die Vorbereitung sind dem Verein unvermeidliche Kosten in Höhe von circa 55.000 Euro entstanden, welche finanziert werden müssen", heißt es dazu in der Beschlussbegründung. "Der Verein plant im Jahr 2021 wieder eine O-See Challenge zu veranstalten und ist auf die Unterstützung der Region angewiesen."

Weiterführende Artikel

Klickstark: Casino öffnet ohne Erlaubnis

Klickstark: Casino öffnet ohne Erlaubnis

Die Zittauer Spielothek "Gambler" hat keine Betriebserlaubnis - und klagt. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir am Freitag berichteten.

Vereinschef Klaus Schwager bedankte sich bei den Räten. Oberbürgermeister Thomas Zenker (Zkm) kündigte an, dem Stadtrat analog zu Olbersdorf eine neue Kooperationsvereinbarung mit dem Verein vorlegen zu wollen. Darin soll für künftige unverschuldete Ausfälle die Unterstützung festgeschrieben werden. Zittau gibt jährlich 10.000 Euro, Olbersdorf als Grundförderung 3.000 Euro.

Anzeige
Wundermittel Bewegung
Wundermittel Bewegung

Zu langes Sitzen erhöht das Risiko für Bluthochdruck. Bewegen und dabei sparen. Um mehr zu erfahren klicken Sie hier:

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau