merken
Zittau

Trotz Absage: Zuschuss für O-See Challenge

Olbersdorf unterstützt den Ausrichterverein mit 3.000 Euro und will damit zur Stabilisierung der Veranstaltung beitragen.

So sah es bei der O-See Challenge 2019 aus.
So sah es bei der O-See Challenge 2019 aus. ©  Rafael Sampedro (Archiv)

Wie wichtig Olbersdorf die O-See Challenge ist, hat der Gemeinderat während seiner jüngsten Sitzung wieder einmal klargemacht: Obwohl die Cross-Triathlon-Veranstaltung wegen der Anti-Corona-Maßnahmen abgesagt werden musste, wird die Gemeinde den Ausrichterverein mit der vereinbarten Grundförderung von 3.000 Euro unterstützen. Eigentlich würde die Unterstützung durch die Absage entfallen. "Da dies aber den in der Präambel festgeschriebenen Zielen einer Stabilisierung und Entwicklung widersprechen würde, fasst der Gemeinderat den vorgenannten Beschluss", heißt es zur Begründung. "Damit werden auch die umfangreichen Leistungen und Ausgaben, die der Verein vorab schon erbringen musste, gewürdigt."

Weiterführende Artikel

Klickstark: Auto kollidiert mit Bahn

Klickstark: Auto kollidiert mit Bahn

Ein Senior hat die Schmalspurbahn in Olbersdorf übersehen. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir an diesem Donnerstag berichteten.

Der Gemeinderat beauftragte den Bürgermeister auch, diese Regelung für die Zukunft festzuschreiben. Voraussetzung ist, dass die O-See Challenge durch höhere Gewalt oder andere nicht vom Veranstalter zu vertretende Gründe ausfallen muss. (SZ/tm)

Anzeige
Livestream am 16. Juli: Medien und die Krise
Livestream am 16. Juli: Medien und die Krise

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit: Wie sind die Medien mit der Krise umgegangen?

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau