Löbau
Merken

Trotz Corona: Tafel bekommt viele Spenden

Während neun Einrichtungen in Sachsen schließen mussten, sind die Oberlausitzer offen - wenn auch mit Einschränkungen.

Von Constanze Junghanß
 2 Min.
Teilen
Folgen
Geschäftsführer Frank Grübe hat mehr Spenden als im Vorjahreszeitraum für seine Tafeln bekommen.
Geschäftsführer Frank Grübe hat mehr Spenden als im Vorjahreszeitraum für seine Tafeln bekommen. © Matthias Weber

Für Irritationen haben jetzt Fernsehberichte über die Schließung der Tafeln im Land gesorgt, wie Frank Grübe sagt. Der Chef der Oberlausitzer Tafeln stellt klar: "Uns betrifft das aber nicht, wir machen weiter." Während nach Angabe von "Tafel Deutschland" bundesweit aktuell mehr als 400 - neun davon in Sachsen - der insgesamt 950 Tafeln tatsächlich aufgrund der Corona-Pandemie schließen mussten, sind die regionalen Einrichtungen in Löbau, Zittau, Ebersbach und Niesky weiter offen. 

Zwar sind die Öffnungszeiten aufgrund der Lage verkürzt, Kunden dürfen die Räume nur einzeln betreten und der Mindestabstand von 1,50 Meter muss auch am Ausgabetresen eingehalten werden. Doch Lebensmittel gibt es bei der Oberlausitzer Tafel noch genug. "Wir haben sogar mehr Waren von den Supermärkten gespendet bekommen, als im gleichen Zeitraum des Vorjahres", sagt der Leiter. Vor allem Obst und Gemüse sowie Backwaren seien das. Frank Grübe vermutet, dass sich viele Leute in jüngster Zeit mit Einkäufen eingedeckt hätten und derzeit weniger Menschen einkaufen würden. Dadurch bleibt für die Bedürftigen genug übrig.  

Die zahlen dafür den gleichen Obolus als Spende, wie gehabt. Beim Ein-Personen-Haushalt sind das 2,50 Euro, bei zwei Personen 3,50 Euro und bis vier Personen 4,50 Euro. Dafür gibt es voll gepackte Tüten mit Waren. Um den Kontakt so gering wie möglich zu halten, wird im Moment nicht im Spendenbuch erfasst, wer den Obolus zahlt. Vor der Corona-Krise trugen sich die Hilfsempfänger in das Buch ein. Das ist vorerst ausgesetzt. "Wir bitten darum, die Spenden möglichst passend bereit zu halten", sagt Frank Grübe. Auf der Internetseite der Oberlausitzer Tafel wird außerdem täglich über den aktuellen Stand informiert.

Die Öffnungszeiten der Tafeln

  • Zittau: Dienstag bis Samstag von 13.30 bis 14.30 Uhr 
  • Löbau: Montag bis Freitag von 13.30 bis 14.30 Uhr, Samstag von 13 bis 14 Uhr
  • Ebersbach-Neugersdorf: Dienstag bis Samstag von 13.30 bis 14.30 Uhr
  • Niesky: Montag bis Freitag von 14.30 bis 15.30 Uhr, Samstag von 13.30 bis 14.30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.