merken

Pirna

Trotz Sperre erneuter Einreiseversuch

Beamte der Bundespolizei schnappten in Bad Gottleuba einen 34-jährigen Serben, dem die Einreise nach Deutschland untersagt ist.

© Symbolfoto: Marko Förster

Bei einer Kontrolle wurde am Montag ein 34-jähriger Serbe geschnappt, gegen den eine Wiedereinreisesperre nach Deutschland wegen mehrerer Delikte vorliegt.

Beamte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel kontrollierten gegen 12 Uhr die Insassen eines auf der A17 in Richtung Dresden fahrenden Pkw. Bei der Kontrolle des 34-jährigen Fahrers stellte sich heraus, dass diesem aufgrund einer bestehenden Ausweisungsverfügung die Wiedereinreise nach Deutschland untersagt ist.

Anzeige
IT-Administrator (m/w/d) gesucht
IT-Administrator (m/w/d) gesucht

Sie sind Netzwerkspezialist und lieben die Arbeit in Windows-Umgebungen? Der IT-Dienstleister INFOTECH sucht erfahrene IT-Administratoren (m/w/d).

Gegen den serbischen Staatsangehörigen wurde Anfang dieses Jahres wegen unerlaubter Einreise, unerlaubter Arbeitsaufnahme und Urkundenfälschung, durch die zuständige Ausländerbehörde, die Ausweisungsverfügung und eine befristete Wiedereinreisesperre nach Deutschland erlassen.

Wegen des erneuten Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz wurde gegen den 34-Jährigen durch die Staatsanwaltschaft Pirna noch am selben Tag ein beschleunigtes Verfahren durchgeführt. Das Amtsgericht Pirna verurteilte den Mann daraufhin zu einer Geldstrafe von 750 Euro. Auch die Zurückschiebung des 34-Jährigen nach Tschechien erfolgte noch am Montagabend, teilt die Bundespolizei mit. (szo)

Mehr zum Thema Pirna