merken
PLUS Zittau

Dieb klaut Auto während Frühstücks-Kauf

Ein Mann hat im Kreis Liberec nur schnell etwas in einer Bäckerei holen wollen, schon war sein Skoda weg. Allerdings besitzt der Wagen ein GPS-Gerät.

Vor dieser Bäckerei hat er sein Auto stehen gelassen - aber unverschlossen.
Vor dieser Bäckerei hat er sein Auto stehen gelassen - aber unverschlossen. © Polizei Liberec

Ein Dieb hat am Mittwoch einem 26-Jährigen seinen Skoda Octavia gestohlen, als dieser kurz in einer Bäckerei in Nové Město pod Smrkem (Neustadt an der Tafelfichte) im Kreis Liberec (Reichenberg) etwas kaufen wollte. Der Mann war gegen 6 Uhr auf dem Weg zur Arbeit, ließ den Zündschlüssel stecken und den Motor laufen. "Er dachte, es würde schon nichts passieren, wenn das Auto einige Minuten auf der Straße steht", so Polizeisprecherin Ivana Baláková. Zudem konnte er seinen Wagen vom Laden aus sehen und außer ihm gab's keine weiteren Kunden.

Doch noch bevor der 26-Jährige etwas kaufen konnte, rannte eine Frau ins Geschäft und rief ihm zu, dass jemand sein Auto stiehlt. Um den Dieb aufzuhalten, wollte er die Beifahrertür öffnen, näherte sich dem Skoda und fiel auf die Straße. Laut einem Augenzeugen hätte der Dieb fast die Beine des Mannes erwischt.

Anzeige
Gesund und glücklich trotz Krise
Gesund und glücklich trotz Krise

Wie kommen wir glücklich und gesund durch diese Zeit? Diese und weitere Fragen beantwortet Manuel Eckardt in einer digitalen Veranstaltung der VRB Niederschlesien eG.

Sein Glück: Das gestohlene Auto besitzt ein GPS-Ortungsgerät. "Dank dessen haben wir herausgefunden, wohin es sich bewegt", teilt die Polizeisprecherin mit. Von Anfang an war klar, dass der Skoda in die Hände von Leuten gelangte, die in einem schwarzen Fahrzeug mit polnischen Kennzeichen davor hielten.

Polizisten der Bezirksabteilung in Nové Město pod Smrkem setzten sich sofort mit den polnischen Kollegen in Verbindung und baten bei der Suche nach dem Fahrzeug zu helfen. Noch am selben Tag um 8.15 Uhr konnte das Auto sichergestellt werden. Der Dieb war mit dem Skoda nach Polen geflohen. Doch der Versuch zu entkommen scheiterte - in Zawidow (Seidenberg) war die Flucht zu Ende. Die Polizisten nahmen ihn fest. Zu diesem Zeitpunkt war der tschechische Octavia bereits mit einem polnischen Kennzeichen versehen. Das alte lag im Kofferraum.

Der 43-Jährige ist der Polizei kein Unbekannter. Er hat bereits sieben Mal vor Gericht gestanden, sowohl wegen Eigentums- als auch wegen Gewaltverbrechen, einschließlich Raubüberfällen. Nun wird er auch für den Diebstahl in Nové Město pod Smrkem zur Rechenschaft gezogen. Die Polizeisprecherin bittet andere Autofahrer, ihre Lehren aus dem Fall zu ziehen. Diese sollten ihre Autos niemals mit steckendem Zündschlüssel und laufendem Motor auf der Straße stehen lassen.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau