merken
PLUS Zittau

Liberecer Zoo verliert ältesten Bewohner

Die gesundheitlichen Probleme haben die Einrichtung dazu veranlasst, den zweitältesten Elefanten Tschechiens am Montag einschläfern zu lassen.

Die 58-jährige Elefanten-Dame Rání musste eingeschläfert werden.
Die 58-jährige Elefanten-Dame Rání musste eingeschläfert werden. © Zoo Liberec

Der Liberecer (Reichenberger) Zoo hat sich am Montag von seinem Elefanten Rání verabschieden müssen. Tierärzte und Zoologen beschlossen, ihn durch schwerwiegende gesundheitliche Probleme einzuschläfern.

Aufgrund des fortgeschrittenen Alters und der physiologischen Abnutzung der Zähne habe das Weibchen nur noch schlecht Nahrung zu sich nehmen können und in den letzten Tagen mit ernsthaften Problemen im Verdauungstrakt zu kämpfen gehabt, teilt Zoo-Sprecherin Barbara Tesařová mit. Medikamente und eine intensive Hilfe halfen der Elefanten-Dame nicht. "Vor sechs Tagen hat sie völlig aufgehört zu essen und Nahrung zu entdecken", berichtet Zoologe Luboš Melichar und fuhr fort: "Dies führte zu komplizierten Koliken und einer allmählichen Erschöpfung des gesamten Organismus." Der Zustand konnte nicht mehr stabilisiert werden. "Deshalb beschlossen wir, das Tier einzuschläfern", sagt er.

Anzeige
Theatergarten am Pavillon Neugersdorf
Theatergarten am Pavillon Neugersdorf

Es geht wieder los! Erleben Sie Kultur im Theatergarten am Pavillon Neugersdorf.

Rání war mit 58 Jahren der zweitälteste Elefant in Tschechien und älteste Bewohnerin des Zoos. Das Weibchen kam 1967 aus Kalkutta in Indien in den Liberecer Zoo und war so den größten Teil ihres Lebens dort. Die vergangenen sieben Jahre verbrachte sie mit Elefantin Bala. Diese bleibt vorerst in Liberec. Zoologen werden in Zusammenarbeit mit dem europäischen Zuchtkoordinator über das weitere Schicksal entscheiden.

Erst am letzten Oktober-Wochenende 2020 musste der weiße Tiger Paria wegen des schlechter werdenden Gesundheitszustandes eingeschläfert werden - um dem Tier weiteres Leid zu ersparen.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau