merken
Sachsen

Leichtes Erdbeben im Vogtland

In Sachsen wurde am Donnerstag ein Erdbeben registriert. Dessen Ursprung lag jedoch in Tschechien.

Ein Seismograph hat am Donnerstag im Vogtland ein leichtes Erdbeben gemessen.
Ein Seismograph hat am Donnerstag im Vogtland ein leichtes Erdbeben gemessen. © Oliver Berg/dpa (Symbolbild)

Dresden. Im Vogtland sind am Donnerstagmorgen Erdbebenaktivitäten registriert worden. Die stärkste Erschütterung wurde mit einer Stärke von 2,7 registriert, wie das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie mitteilte.

Der Ursprung des Bebens liegt demnach nahe der tschechischen Stadt Františkovy Lázně (Franzensbad). Obwohl die Grenzregion bekannt für Schwarmbeben ist, handelte es sich nach Einschätzung der Seismologen um ein Einzelbeben.

Anzeige
Berufsakademie Sachsen wird 30
Berufsakademie Sachsen wird 30

Die Staatliche Studienakademie Bautzen ist eine von sieben Einrichtungen der Berufsakademie. In Bautzen wird noch 70 Jahre Ingenieurstudium gefeiert.

Bei Schwarmbeben kommt es in dichter zeitlicher Abfolge zu kleinen Erdstößen. «Bisher wurde jedoch keine Schwarmtätigkeit in der direkten Umgebung beobachtet», hieß es von den Forschern. (dpa)

Mehr zum Thema Sachsen