SZ + Pirna
Merken

Synagoge von Schutt und Taubendreck befreit

Ein Unternehmer rettet das große jüdische Gebetshaus im tschechischen Žatec. Dort soll wieder Leben einkehren.

Von Steffen Neumann
 5 Min.
Teilen
Folgen
Fünf Bleiglasfenster sind schon eingesetzt. Daniel Cerný auf der Empore der Synagoge von Žatec. Der Unternehmer und Kommunalpolitiker will sie im nächsten Jahr für Besucher öffnen.
Fünf Bleiglasfenster sind schon eingesetzt. Daniel Cerný auf der Empore der Synagoge von Žatec. Der Unternehmer und Kommunalpolitiker will sie im nächsten Jahr für Besucher öffnen. © Steffen Neumann

Die bunten Bleiglasfenster der Synagoge in Žatec (Saaz) strahlen neu und bringen Wärme. Die fünf Fenster in der Seitenfront sind nämlich die ersten, die eingesetzt wurden. Die anderen Fensteröffnungen lassen weiter ungehindert Luft hinein, und die ist gerade besonders kalt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Pirna