Politik
Merken

Wahlen in Tschechien haben begonnen

Überschattet von der Corona-Pandemie haben in Tschechien zweitägige Regional- und Senatswahlen begonnen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
In Tschechien haben am 30. September knapp 80 "Drive-in-Wahllokale" für Corona-Infizierte geöffnet.
In Tschechien haben am 30. September knapp 80 "Drive-in-Wahllokale" für Corona-Infizierte geöffnet. © dpa

Prag. Überschattet von der Corona-Pandemie haben in Tschechien zweitägige Regional- und Senatswahlen begonnen. Die Wahllokale öffneten am Freitag um 14 Uhr. Die Bürger können ihre Stimme auch noch am Samstag abgeben. Sie sind angehalten, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, sich die Hände zu desinfizieren und Abstand zu halten.

Tschechien kämpft mit massiv gestiegenen Corona-Fallzahlen. Das EU-Partnerland verzeichnete mit knapp 3.500 Neuinfektionen am Donnerstag einen neuen täglichen Höchststand. Die Regierung hat von Montag an den nationalen Notstand ausgerufen. Menschen in Quarantäne konnten vorab in "Drive-in-Wahllokalen" aus dem Auto ihre Stimme abgeben.

Gewählt werden die Vertreter in den 13 Verwaltungsregionen ("kraj") außerhalb der Hauptstadt Prag. Es wird mit einer geringen Beteiligung gerechnet. Favorit für den Wahlsieg ist nach Umfragen die populistische ANO von Tschechiens Ministerpräsident Andrej Babis. Der Multimilliardär geriet zuletzt allerdings wegen seines zögerlichen Corona-Krisenmanagements unter Druck.

Zugleich werden, wie alle zwei Jahre, in einem Drittel aller Wahlbezirke die Abgeordneten im Senat neu bestimmt. Es wird mit Stichwahlen gerechnet. Das Oberhaus des Parlaments hat ein Mitspracherecht bei der Gesetzgebung und kann Verfassungsänderungen verhindern. Dort hat die Opposition derzeit die Mehrheit. (dpa)