merken
PLUS Zittau

Über 400 Unfälle in einem Monat

In der Region Liberec ist die Zahl gegenüber 2020 gestiegen. Noch zu oft gehen Fahrer unnötige Risiken ein. Die Polizei setzt auf Prävention.

Symbolbild
Symbolbild © Matthias Balk/dpa

Ein Toter, zwei schwer und 54 leicht Verletzte: Das ist die Bilanz der 402 Verkehrsunfälle, die Polizisten im Monat Januar in der Region Liberec (Reichenberg) untersuchten. Das entspricht einer Zunahme von 53 gegenüber dem Vorjahr. Obwohl die Zahl der schweren Unfälle in der Region seit Langem zurückgehe, sei der erste Monat dieses Jahres nicht günstig verlaufen, bilanziert Jan Sviták, stellvertretender Gouverneur der Polizeidirektion Liberec gegenüber dem Nachrichtenportal drbna.cz. Die meisten würden möglicherweise nicht passieren, wenn die Fahrer rücksichtsvoller seien und die Verkehrsregeln genauer einhielten, sagt er. "Fehler passieren, aber niemand sollte sie mit seinem Leben bezahlen."

Laut Polizei starben voriges Jahr 13 Menschen bei Unfällen in der Region. Statistiken zeigen, dass die wesentlichen Gründe eine falsche Fahrweise und zu hohe Geschwindigkeiten sind. Das gilt auch für den Januar dieses Jahres. "Allein im ersten Monat verzeichnen wir 17 Unfälle, bei denen sich Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen ans Steuer setzten", berichtet Jan Frieser, Hauptkommissar der Polizeidirektion Liberec . In Tschechien haben Beamte dieses Jahr bereits 7.054 Verkehrsunfälle registriert, bei denen 26 Menschen ums Leben kamen und 54 schwere Verletzungen erlitten.

Anzeige
Digitaler Infotag an der BA Riesa & Leipzig
Digitaler Infotag an der BA Riesa & Leipzig

Die Berufsakademie (BA) Sachsen in Riesa und Leipzig lädt Studieninteressierte am 13. März 2021 zum digitalen Tag der offenen Tür mit Praxispartnern ein.

Die Region Liberec arbeitet mit der Polizei und dem Verkehrssicherheitsteam seit Langem bei Projekten zusammen, um die Zahl der Unfälle mit Todesfolge zu verringern und die Verkehrssicherheit zu verbessern. Dazu gehören dieses Jahr auch wieder junge Teilnehmer. "Zu diesem Zweck planen wir Veranstaltungen für Schüler und Fahranfänger, die auf den Straßen durch unzureichende Erfahrung stark gefährdet sind und daher die Verkehrsrisiken nicht kennen", teilt Jan Polák als Direktor des Verkehrssicherheitsteams mit. Das wird auch Fahrschulen mit Lehrmitteln ausstatten.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau