SZ + Görlitz
Merken

Verletzter Wolf „Bubla“ wird Medien-Star

Der Welpe ohne Rudel hat viele Fans im Internet. Sie spenden für seine Pflege. Derweil wächst die Zahl der Tiere im Grenzgebiet.

Von Irmela Hennig & Petra Laurin
 5 Min.
Teilen
Folgen
Wolf „Bubla“ wird noch betreut und gefüttert.
Wolf „Bubla“ wird noch betreut und gefüttert. © Vilém Babic/Drosera

Riesige Anteilnahme gibt es in Tschechien noch immer für das Schicksal eines verletzten Jungwolfs aus dem Erzgebirge. Der Rüde sei derzeit der populärste tierische Patient in der Tschechischen Republik, heißt es von Naturschutzverbänden. Er war im September im tschechischen Teil des Erzgebirges zwischen den Orten Horní Blatna (Platten) und Potůčky (Breitenbach) gefunden worden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!