SZ + Zittau
Merken

Der Papst soll für Turow beten

Papst Franziskus hat Bogatynias Bürgermeister im Vatikan empfangen. Mit dabei: viele Geschenke.

Von Klaus-Peter Längert
 1 Min.
Teilen
Folgen
Bürgermeister Wojciech Dobrołowicz nahm mit den Schülern aus Bogatynia Nina Wolanin und Joanna Kruk an einer Audienz bei Papst Franziskus teil.
Bürgermeister Wojciech Dobrołowicz nahm mit den Schülern aus Bogatynia Nina Wolanin und Joanna Kruk an einer Audienz bei Papst Franziskus teil. © UMiG Bogatynia

An einer Audienz mit Papst Franziskus habt am Mittwoch vergangener Woche Wojciech Dobrolowicz aus Bogatynia (Reichenau) im Vatikan teilgenommen. Während der Begegnung bat der polnische Bürgermeister das katholische Oberhaupt im Namen seiner Einwohner, für die Beschäftigten von Grube und Kraftwerk Turow sowie für die gerechte Transformation zu beten.

Wojciech Dobrolowicz übergab dem Papst auch Gastgeschenke. Dazu gehörte eine Flagge Polens, die Fahne Bogatynias sowie Schülerarbeiten. Darüber hinaus überreichte er eine Zeichnung des heimischen Künstlers Grzegorz Urban, die sich thematisch auf die energetische Transformation bezog. Zwei Schülerinnen aus Bogatynia begleiteten den Bürgermeister.

Laut Stadtverwaltung ist der Besuch ein Punkt auf der Agenda der "Vereinigung der Polnischen Kammer zur Entwicklung der Elektromobilität" gewesen. Das Ziel: Diese als wirksame Technologie zur Erreichung der Klimaziele betonen. Nicht ausgeschlossen ist, dass der Besuch auch im Zusammenhang mit dem Beginn der Hauptverhandlung vor dem Europäischen Gerichtshof im Streit zwischen Tschechien und Polen um den Tagebau Turow am 9. November steht.