Merken

Türmchenbau auf Schloss Lauterbach kann beginnen

Die Bauleistungen sind vergeben. Schon zum Schlossfrühling soll der Hingucker auf dem Dach sein – mit Schlossuhr.

Von Kathrin Krüger
 1 Min.
Teilen
Folgen
Das Türmchen auf Schloss Lauterbach gab’s bis 1931.
Das Türmchen auf Schloss Lauterbach gab’s bis 1931. © Foto: Archiv Föderverein

Lauterbach. 150 Turmherren als Geldspender, die Nachfahren von Schlossbesitzern, Schlossfreunde und Unterstützer aus nah und fern hoffen seit 2016 darauf, dass Schloss Lauterbach mit dem Türmchen sein historisches Aussehen wiederbekommt. Nun können die Bauarbeiten beginnen. Der Gemeinderat hat Aufträge dazu vergeben. Der Bau einer neuen Schlossuhr durch den Uhrenbau Zachariä aus Leipzig sowie die Schlossereiarbeiten vom Metallbau Held aus Großenhain wurden bereits ohne Ausschreibung ausgelöst, weil sie unter 15.000 Euro liegen, ebenso der Blitzschutz, der aber noch ohne Auftrag ist. Das Gerüst stellt eine Waldheimer Firma, die Zimmerarbeiten, für die es neun Angebote gab, erledigt eine Firma aus Lohmen. Der einheimische Betrieb von Roland Drobisch war nicht der günstigste Bieter. Alles, was Dachdeckerarbeit und Klempnerei sind, macht die Firma Böhme aus Boxdorf. Ziel ist es, so Bürgermeister Falk Hentschel, Turm und Turmuhr schon am 26. Mai zum Schlossfrühling präsentieren zu können. Der Bau für 168.000 Euro wird über den Heidebogen gefördert, die 30 Prozent Eigenanteil erwirtschaftete der Schloss-Förderverein.