Teilen:

Tumulte in Asylbewerberunterkünften

© dpa

In der Nacht zum Dienstag gab es sowohl in der Friedrichstädter Zeltstadt als auch in einer Unterkunft auf der Nöthnitzer Straße Auseinandersetzungen zwischen Bewohnern. Dabei gab es einen Leichtverletzten.

Dresden. Am Montagabend ist es auf dem Gelände der Erstaufnahmeeinrichtung auf der Bremer Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen Asylbewerbern gekommen. Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes bemerkten etwa 40 Personen unterschiedlicher Nationalität, die in Streit geraten waren. Zusammen mit herbeigerufenen Polizisten konnte die unübersichtliche Situation beruhigt werden. Ersten Ermittlungen zufolge gab es im Vorfeld eine körperliche Auseinandersetzung zwischen einem 26-jährigen und einem 28-jährigen syrischen Asylbewerber, bei der beide unverletzt blieben. Allerdings meldete sich ein 25 Jahre alter Syrer Verletzungen am linken Daumen bei den Beamten, der . Der junge Mann wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Woher diese Verletzung stammt, wird derzeit ermittelt.

Gut dreieinhalb Stunden später, gegen zwei Uhr am Dienstagmorgen, wurde die Polizei zur Asylbewerberunterkunft auf der Nöthnitzer Straße gerufen. Offenbar war es zu einem lautstarken Streit drei Syrern im Alter von 22 bis 28 Jahren und einer größeren Gruppe von Pakistanis gekommen. Die drei Syrer waren gegen Mitternacht in die Unterkunft zurückgekehrt, wo sich wenig später ein Streitgespräch zwischen dem Trio und weiteren Heimbewohnern entwickelte. Im Laufe der Diskussion schlossen sich immer mehr Menschen dem Treiben an, sodass bei Eintreffen der Polizei waren etwa 30 Personen involviert waren. Den Beamten gelang es, die Gruppe zu trennen. Verletzte waren nicht zu beklagen. Der Grund des Streites wird nun von der Polizei ermittelt. (szo)

Aus dem Dresdner Polizeibericht vom 11. August

Suche nach Vermisster dauert an

Zeit: 09.10.2015;

Ort: Dresden-Friedrichstadt

Die Suche nach der vermissten Setara Ayubi dauern an. Nach der gestrigen Öffentlichkeitsfahndung gingen bislang vier Hinweise bei der Polizei ein, die jedoch nicht zum Auffinden des 12 Jahre alten Mädchens führten. Die bisherigen Ermittlungen erhärten den Verdacht, dass sie tatsächlich mit einem Bekannten unterwegs ist. Wo sie sich konkret aufhalten ist nicht bekannt. Die Polizei führt weitere Ermittlungen, um Setara zu finden.

Raub in Supermarkt

Zeit: 10.08.2015, gegen 21.00 Uhr;

Ort: Dresden-Laubegast

Am Montagabend kam es zu einem Überfall auf einen Supermarkt, der sich auf der Österreicher Straße befindet. Kurz bevor der Markt geschlossen werden sollte, hielt sich ein Unbekannter als letzter Kunde in dem Geschäft auf. Er bedrohte zwei Mitarbeiter mit einer Pistole und forderte Bargeld. Nach ersten Erkenntnissen erlangte er mehrere Tausend Euro. Beschrieben wurde der Räuber als 45 bis 50 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß und schlank. Er hatte einen Vollbart und trug eine rot/braune Wollmütze.

Zeugen, die Angaben zu dem Überfall oder dem Täter machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter (0351) 4832233 zu melden.

Wohnungsbrand - 53-Jährige erlitt schwere Verletzungen

Zeit: 10.08.2015, 15.30 Uhr;

Ort: Dresden-Kleinpestitz

Auf der Kohlenstraße hat es am Montagnachmittag einen Wohnungsbrand gegeben, bei dem eine 53 Jahre alte Frau schwere Verletzungen erlitt.

Das Feuer brach in einer Wohnung in der dritten Etage eines Mehrfamilienhauses aus, wo Rettungskräfte die bewusstlose, 53-jährige Mieterin entdeckten. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Berliner Spezialkrankenhaus geflogen. Das Wohnhaus wurde zur Brandbekämpfung vollständig evakuiert. 20 Personen mussten ihre Wohnungen verlassen. Bei der Evakuierung erlitt ein 85-Jähriger Hausbewohner leichte Kopfverletzungen.

Im Anschluss durften die Bewohner zurück in ihre Wohnungen. Die vom Brand betroffene Wohnung ist jedoch unbewohnbar. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor.

Renault Clio gestohlen

Zeit: 09.08.2015, 15.00 Uhr bis 10.08.2015, 06.30 Uhr;

Ort: Dresden-Cotta

Von der Grillparzerstraße wurde ein weißer Renault Clio gestohlen. Der Wert des fünf Monate alten Wagens wurde mit 25500 Euro angegeben.

Einbruch in Bäckerei

Zeit: 09.08.2015, 18.25 Uhr bis 10.08.2015, 03.30 Uhr;

Ort: Dresden-Löbtau

In der Nacht zum Montag drangen Einbrecher über die Hintertür in eine Bäckerei auf der Kesselsdorfer Straße ein und durchsuchten sämtliche Räume. Sie entwendeten eine Trinkgeldkasse mit ca. 150 Euro Bargeld. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 50 Euro.

Einbruch in Kindertageseinrichtung

Zeit: 07.08.2015, 16.45 Uhr bis 10.08.2015, 06.30 Uhr;

Ort: Dresden-Leuben

Über das Wochenende brachen Unbekannte in eine Kindertageseinrichtung auf der Ulmenstraße ein und stahlen zwei Geldkassetten mit insgesamt rund 730 Euro Bargeld. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor.

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit: 10.08.2015, 01.20 Uhr bis 10.08.2015, 07.10 Uhr;

Ort: Dresden-Tolkewitz

Durch Manipulation am Schlosses der Hintertür gelangten Unbekannte in der Nacht zum Montag in ein Einfamilienhaus auf der Kipsdorfer Straße. Die Einbrecher entwendeten aus einer Handtasche 250 Euro. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

Flachbildfernseher gestohlen

Zeit: 07.08.2015, 08.15 Uhr bis 10.08.2015, 10.00 Uhr;

Ort: Dresden-Pieschen

Aus einer Wohnung auf der Coswiger Straße wurde ein Flachbildfernsehr entwendet. Zur Höhe des Diebstahl- und Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor.

Einbruch in Sportcasino

Zeit: 09.08.2015, 23.55 Uhr bis 10.08.2015, 08.30 Uhr;

Ort: Dresden-Gorbitz

In der Nacht von Sonntag auf Montag hebelten Unbekannte ein Fester einer Sportbar auf der Malterstraße auf und erbeuteten eine Musikanlage im Wert von etwa 700 Euro. Der Sachschaden wird auf etwa 3000 Euro beziffert.

Versuchter Betrug durch „Schockanruf“

Zeit: 10.08.2015, 17.00 Uhr;

Ort: Dresden-Prohlis

A›m späten Montagnachmittag rief ein Unbekannter bei einer 87-jährigen Frau an und stellte sich als Anwalt ihres Sohnes vor. Der Advokat eröffnete der Frau, dass ihr Sohn einen schweren Unfall verursacht habe. Zur Vermeidung von Nachteilen sollte sie 20000 Euro an einen Boten übergeben. Als dieser nicht erschien, informierte die 87-Jährige die Polizei.

Zeugenaufruf nach Körperverletzung

Zeit: 01.08.2015, 16.45 Uhr;

Ort: Dresden-Altstadt

Anfang August wurden zwei bislang unbekannte Passanten an der Augustusbrücke durch einen Mann belästigt. Er beleidigte eine junge Frau und drohte ihr mit Worten. Einen jungen Mann griff er tätlich an. Das Geschehen beobachtete ein Zeuge, der bei der Polizei Anzeige erstattete. Inzwischen konnte ein 30-Jähriger Tatverdächtiger ausgemacht werden.

Die Polizei sucht nun nach den beiden Opfern. Die Frau ist ca. 23 - 28 Jahre alt, 1,60 Meter bis 1,70 Meter groß und hatte lange schwarze Haare. Der Mann war mit einem blauen T-Shirt, schwarzer Hose und blauen Schuhen bekleidet. Er hatte einen orangenen Rucksack bei sich.

Die Ermittler bitten die Beiden, sich bei der Polizeidirektion Dresden unter (0351) 4832233 zu melden.

1 / 11