merken
Dippoldiswalde

Turnhalle ist im Rohbau bald fertig

Das Bauprojekt in Schmiedeberg kommt gut voran. Damit es so bleibt, gibt es eine Sondervollmacht für die Dippser Oberbürgermeisterin.

Es geht voran auf der Baustelle für die neue Turnhalle in Schmiedeberg.
Es geht voran auf der Baustelle für die neue Turnhalle in Schmiedeberg. © Karl-Ludwig Oberthuer

Die Konturen der neuen Turnhalle in Schmiedeberg neben dem Gießerei-Sportpark sind schon deutlich sichtbar: Zu erkennen sind das große Gebäude der Einfeldhalle und der niedrigere Anbau mit Umkleidekabinen und einem Mehrzweckraum. Der Rohbau ist weit vorangeschritten. Damit die Arbeiten danach zügig weitergehen können, hat der Stadtrat Dippoldiswalde Oberbürgermeisterin Kerstin Körner (CDU) besondere Vollmachten gegeben. Sie kann die nachfolgenden Bauaufträge, die insgesamt eine Summe von über 700.000 Euro umfassen, während der Ferienzeit selbstständig vergeben, muss aber den Stadtrat in seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause Mitte September darüber informieren. 

Weiterführende Artikel

Turnhalle soll eher fertig werden als geplant

Turnhalle soll eher fertig werden als geplant

Viele Jahre haben die Gemeinde Schmiedeberg und die Stadt Dippoldiswalde das Projekt diskutiert. Jetzt gibt es ersten Anlass zum Feiern.

Es geht dabei um sieben Aufträge, angefangen bei den Klempnerarbeiten fürs Dach bis hin zur Starkstrominstallation. Ohne diese Ermächtigung für die Oberbürgermeisterin könnten die nächsten Aufträge erst in der Ratssitzung im September vergeben werden. Das würde Verzögerungen beim Bau geben. Bisher sind die Verantwortlichen optimistisch, dass die neue Halle im nächsten Frühjahr in Betrieb gehen kann. 

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Dippoldiswalde