merken
Deutschland & Welt

Hohe Resonanz für Corona-Warn-App

Die am Dienstag online gegangene App wurde in Deutschland bereits über 6,4 Millionen mal heruntergeladen.

-Die offizielle Corona-Warn-App ist auf einem Smartphone zu sehen.
-Die offizielle Corona-Warn-App ist auf einem Smartphone zu sehen. © dpa

Berlin. Die Corona-Warn-App des Bundes stößt bei den Menschen in Deutschland auf eine überraschend hohe Resonanz. Seit ihrem Start am Dienstagmorgen haben nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums über 6,4 Millionen Nutzerinnen und Nutzer die App heruntergeladen. "Das sind weit über sechs Millionen Gründe, warum das Coronavirus künftig weniger Chancen hat", sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Jeder einzelne, der die App nutze, mache einen Unterschied. "Dieser starke Start sollte noch mehr Bürger motivieren, mitzumachen. Denn Corona eindämmen, das ist ein Teamspiel."

Weiterführende Artikel

Corona-App: Dresdner Professor hat Bedenken

Corona-App: Dresdner Professor hat Bedenken

Der Mobilfunkexperte Gerhard Fettweis will die Corona-Warn-App nicht nutzen. Welche Probleme er sieht und warum ein Schlüsselanhänger helfen könnte.

Wie die Corona-Warn-App funktioniert

Wie die Corona-Warn-App funktioniert

Die lange erwartete Corona-Warn-App wurde heute veröffentlicht. Sie wirft aber viele Fragen auf, weil in einigen Bereichen Neuland betreten wird.

Viele Sachsen haben Zweifel an Corona-App

Viele Sachsen haben Zweifel an Corona-App

Eine Exklusiv-Umfrage zeigt, wie die Sachsen zu der Corona-Warn-App stehen. Das Ergebnis weicht stark von bundesweiten Daten ab.

Die Anwendung soll das Nachverfolgen von Corona-Infektionen leichter und schneller machen. Dafür misst sie, ob sich Handynutzer über eine längere Zeit näher als etwa zwei Meter gekommen sind. Ist ein Nutzer positiv getestet worden und hat dies in der App geteilt, meldet sie nachträglich anderen Anwendern, dass sie sich in der Nähe eines Infizierten aufgehalten haben. Dann kann man sich freiwillig - auch ohne Symptome - auf Kassenkosten testen lassen. Kontaktdaten werden nicht zentral gespeichert, sondern nur jeweils auf den Smartphones. (dpa)

Anzeige
Vom Luftschloss bis zum Traumhaus
Vom Luftschloss bis zum Traumhaus

Der Premium-Massivhaushersteller Kern-Haus sucht Architekt / Bauzeichner (m/w/d).

So informieren wir Sie zum Thema Corona

Mehr zum Thema Deutschland & Welt