merken

Löbau

Über drei Promille intus - trotzdem gefahren

Eine betrunkene Frau hätte in Saalendorf fast mehrere Unfälle gebaut. In Ebersbach hingegen lockerte jemand die Radmuttern von einem Auto.

Symbolbild. © Franziska Gabbert/dpa

Mehrere Unfälle hätte eine 55-Jährige am Donnerstagnachmittag in Saalendorf fast mit ihrem Ford verursacht. Ein Zeuge bemerkte die Fahrt des Fiestas und informierte die Polizei, wie diese berichtet. Die beendete die gefährliche Tour schließlich - und ließen die Frau pusten. 

Der Atemalkoholtest ergab einen umgerechneten Wert von  3,08 Promille. Es folgte eine Blutentnahme. Die Polizisten stellten den Führerschein der Frau aus Deutschland sicher. Sie erwartet nun eine Anzeige aufgrund der Trunkenheitsfahrt. 

Shopping-Vielfalt mitten in Dresden

Die Altmarkt-Galerie Dresden bietet mit seinen rund 200 Shops vielfältige Möglichkeiten zum Shoppen und Genießen

In Ebersbach stellte am Donnerstagnachmittag ein 25-Jähriger fest, dass jemand an seinem Seat herumschraubte. Er fuhr mit seinem Fahrzeug auf der Rumburger Straße, als er die lockeren Radmuttern am rechten Vorderrad seines Autos bemerkte. Er stoppte, bevor ein Schaden für ihn oder andere entstand. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Während des donnerstags sind zudem Unbekannte gewaltsam in ein derzeit unbewohntes Gebäude Am Bahnhof in Dürrhennersdorf eingedrungen, um verschiedene Werkzeuge und Baumaterialien zu stehlen. Der Vermögensverlust betrug circa 1.000 Euro, während sich der Sachschaden auf rund 300 Euro belief. 

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau