merken

Über zwei Millionen Euro für Radwege

Während die Stadtratsfraktion der FDP und Freien Bürger das Radwegekonzept kritisierte, weil wichtige Verbindungen darin fehlten, lobt die SPD den Plan.

© René Meinig

Bei der Vorstellung des Radwegekonzeptes am Montag fehlten die Zahlen, nun hat die Stadt über die Budgets für neue Radwege informiert. So stehen dieses Jahr 1,25 Millionen Euro für Bau und Sanierung zur Verfügung, im kommenden Jahr eine Million. Tatsächlich aber fließt mehr Geld in Verbindungen für den Radverkehr, da die Stadt bei Neubau oder Sanierung von Straßen oft Rad- und Fußwege mitbaut.

Anzeige
Spenden: So kommen sie wirklich an

Viele wollen sich engagieren und mit Spenden Gutes tun. Aber kommt das Geld auch wirklich an? Die Stiftergemeinschaft der Sparkasse zeigt, dass es funktioniert.

Während die Stadtratsfraktion der FDP und Freien Bürger das Radwegekonzept kritisierte, weil wichtige Verbindungen darin fehlten, lobt die SPD den Plan. „Durch zahlreiche kleine Maßnahmen können schnelle durchgehende Verbindungen geschaffen werden“, sagt der bau- und verkehrspolitische Sprecher Hendrik Stalmann-Fischer. „Die neue Radquerung von der Elsässer Straße in die Ziegelstraße beispielsweise verkürzt den Weg aus der Johannstadt in die Innenstadt auf unter zehn Minuten. Bislang war dieser Weg nur regelwidrig nutzbar.“ Sein Fraktionskollege Vincent Drews lobt den Radweg auf der Albertstraße, der nun die Hauptstraße entlasten wird. Dort sei es häufig zu Konflikten zwischen Fußgängern und Radfahrern gekommen. (SZ/kh)