merken

Überraschung für den FC Bayern

Der VfL Wolfsburg war bei 20 Gastspielen in München 19-mal als Verlierer vom Platz gegangen. Beim 21. Mal aber nicht.

© dpa

Von Klaus Bergmann

Bayern München hat den Sprung an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga und eine gelungene Einstimmung auf den Champions-League-Kracher in Paris leichtfertig verschenkt. Der deutsche Serienmeister verspielte am Freitagabend beim 2:2 gegen einen lange Zeit harmlosen VfL Wolfsburg einen schon sicher geglaubten Heimsieg. Ein schwerer Torwartfehler von Sven Ulreich beim Freistoß von Maximilan Arnold und ein Kopfballtreffer von Joker Daniel Didavi ließen die Gäste einen überraschenden Punktgewinn bejubeln. Elfmeterschütze Robert Lewandowski und Arjen Robben hatten die Bayern scheinbar klar in Führung geschossen.

StadtApotheken Dresden
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da

Die Stadt Apotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

„Ulle hat sich am meisten geärgert. Aber so ein Fehler haut ihn nicht um“, sagte Mats Hummels zu der Szene von Ulreich. Zum Spielverlauf ergänzte der Weltmeister: „Leider haben wir Wolfsburg wieder ins Spiel gelassen. Nach dem 2:1 wollten wir und hatten auch die Chancen. Aber es war nicht richtig koordiniert.“

Große Zufriedenheit herrschte dagegen beim VfL. „Er hat direkt versucht, wieder Leben in uns reinzubringen als Mannschaft, und das hat man heute gesehen“, sagte Didavi über den erst zu Wochenbeginn vorgestellten Trainer Martin Schmidt. In seinem zweiten Spiel auf der Wolfsburger Bank holte der den erst zweiten Punkt der Niedersachsen in München. Den ersten gewannen die Wölfe 2001 unter Wolfgang Wolf mit einem 3:3. (dpa)