merken

Überraschungs-Übung für Löbaus Kameraden

Um für eine Katastrophe gerüstet zu sein, rückten die Feuerwehren aus Löbau, Ebersdorf und Kittlitz am Donnerstagvormittag aus. Das Ergebnis fiel positiv aus, so die Stadt.

© Matthias Weber

Löbau. Laute Martinshörner und von allen Seiten durch die Stadt eilende Feuerwehrfahrzeuge sorgten am Donnerstagvormittag für Aufsehen und Neugierde in Löbau. Dieses Aufgebot ließ einen größeren Einsatz vermuten. Der Einsatz war auch groß, die Katastrophe aber nur gespielt. Der Hintergrund dafür war eine Übung. Und für Löbaus Feuerwehr, die dazugehörigen Ortswehren Ebersdorf und Kittlitz und die Mitarbeiter des Diakoniewerks Oberlausitz/Werkstatt Löbau kam das alles völlig überraschend. Im Rahmen der jährlichen Evakuierungsübung der Diakoniewerkstatt wurde gleichzeitig unangekündigt die Tageseinsatzbereitschaft der Löbauer Feuerwehren überprüft. Das Ergebnis fiel durchweg positiv aus, teilte die Stadt nun mit. Binnen weniger Minuten sei das Gebäude an der Weißenberger Straße nach Alarmauslösung evakuiert worden. Die Mitarbeiter hätten sich den Vorschriften entsprechend und sehr vorbildlich verhalten. Auch Löbaus Feuerwehren trafen rasch am fingierten Einsatzort ein und wären für den Ernstfall gerüstet gewesen. Feuerwehrchef Heiko Biernoth und Werkstattleiter Peter Lange zogen ein positives Fazit, die Übung war gelungen. (SZ/mva)

Anzeige
Kosmetikinstitut Panitz ist für Sie da
Kosmetikinstitut Panitz ist für Sie da

Ob wohltuende Fußmassage oder Pediküre - das Kosmetikinstitut Panitz hat für Sie geöffnet, denn ab März dürfen Fußpfleger ihre Leistungen wieder anbieten.